Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Juli 2014 15:42 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Finanzdebakel in Tirol erfordert erneut Überprüfung von RH Sexy, sexy: Griss um Hemd von Joachim Löw Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Euro 2008 Nächster Artikel Finanzdebakel in Tirol erfordert erneut Überprüfung von RH Sexy, sexy: Griss um Hemd von Joachim Löw
    Zuletzt aktualisiert: 05.09.2007 um 14:18 Uhr

    "Spion" Herzog warnte vor ÖFB-Testspiel-Gegner Japan

    Der Teamchef-Assistent Andreas Herzog sah den 7:0-Testsieg der Osim-Truppe gegen die Kärnten-Auswahl. "Aber dieses Spiel hat wieder einmal gezeigt, dass die Japaner eine technisch gute Mannschaft sind", so Herzog.

    Teamchef-Assistent Andreas Herzog

    Foto © GEPATeamchef-Assistent Andreas Herzog

    Andreas Herzog hat am Dienstagabend das Testspiel des japanischen Fußball-Nationalteams in Villach gegen eine Kärntner Auswahl beobachtet und dabei einmal mehr die Qualitäten des ÖFB-Länderspiel-Gegners am Freitag (20:30 Uhr/live ORF1) im Klagenfurter Wörthersee-Stadion zu Gesicht bekommen. Die Asiaten, die tags zuvor erst um Mitternacht in ihrem Mannschaftshotel in Bad Kleinkirchheim eingetroffen waren, wirkten beim 7:0-Erfolg trotz der langen Anreise alles andere als müde und stellten in einigen Szenen ihre spielerischen Stärken unter Beweis.

    Resultat nicht überbewerten. Der Assistent von Teamchef Josef Hickersberger wollte das Resultat jedoch nicht überbewerten. "Dieses Match war nicht wirklich ein Gradmesser. Die letzten Länderspiele der Japaner auf DVD sind sicher aufschlussreicher", erklärte der ÖFB-Rekord-Internationale. "Aber dieses Spiel hat wieder einmal gezeigt, dass die Japaner eine technisch gute Mannschaft mit kleinen, aber schnellen Spielern haben."

    Gut organisierte Mannschaft. Teamchef Hickersberger hat sich bereits einige Videos von den Japanern bei ihren Auftritten im Asien-Cup im vergangenen Juli zu Gemüte geführt, außerdem saß der 59-Jährige beim 0:0 der "Nippon"-Auswahl bei der WM 2006 in Deutschland gegen Kroatien im Stadion. "Schon damals ist mir aufgefallen, dass das eine gut organisierte Mannschaft ist. Sie spielen einen anderen Kombinations-Fußball, darauf müssen wir uns einstellen", erklärte der Niederösterreicher.


    Mehr Euro 2008

    Mehr aus dem Web

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!