Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 17. September 2014 09:34 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Finanzdebakel in Tirol erfordert erneut Überprüfung von RH Sexy, sexy: Griss um Hemd von Joachim Löw Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Euro 2008 Nächster Artikel Finanzdebakel in Tirol erfordert erneut Überprüfung von RH Sexy, sexy: Griss um Hemd von Joachim Löw
    Zuletzt aktualisiert: 05.09.2007 um 10:34 Uhr

    ÖFB-Jungstar Harnik setzte sich neue Ziele

    Der Stürmer will sich einen Stammplatz in Bremen und im Nationalteam erkämpfen.

    Martin Harnik beim Training für das Länderspiel gege Japan

    Foto © GEPAMartin Harnik beim Training für das Länderspiel gege Japan

    Martin Harnik hat turbulente Wochen hinter sich. Nach der Euphorie rund um die Erfolge der U20-WM-Mannschaft traf der Stürmer am 22. August beim 1:1 gegen Tschechien gleich in seinem A-Team-Debüt und erzielte obendrein drei Tage später im ersten Bundesliga-Auftritt für seinen Club Werder Bremen das Siegestor gegen Nürnberg, wodurch er schon jetzt "gezwungen" ist, sich neue Ziele zu setzen.

    Stammplatz erkämpfen. "Vor Saisonbeginn wollte ich mit dem Regionalliga-Team von Werder den Aufstieg schaffen, es zu einigen Kurz-Einsätzen in der Kampfmannschaft bringen und ins österreichische A-Team einberufen werden. Jetzt ist mein Ziel, regelmäßig im Team dabei zu sein und einen Stammplatz bei Werder zu erkämpfen", erklärte der 20-Jährige im Teamcamp in Velden, wo sich die ÖFB-Auswahl auf die Testspiele gegen Japan und Chile vorbereitet.

    Nicht richtig auskosten. Seine persönlichen Triumphe konnte Harnik aufgrund des darauffolgenden Rummels um seine Person noch gar nicht richtig auskosten. "Wirklich genießen konnte ich das Ganze nicht, dazu fehlte mir die Zeit." Das öffentliche Interesse an dem deutsch-österreichischen Doppel-Staatsbürger stieg sprunghaft an, und so sah sich Harnik nun gezwungen, auf die Notbremse zu steigen.

    Sensationelle Wochen. "Da ist ganz schön viel auf einmal auf mich zugekommen. Es waren sensationelle Wochen, aber ich war mit der Situation auch ein bisschen überfordert. Dann habe ich für mich selber gesagt, ich muss einen Gang zurückschalten, was die Medien betrifft, und wieder gute Leistungen auf dem Platz bringen", erklärte der Angreifer.

    Fix-Leiberl. Harniks Leistungsbereitschaft ist die Grund-Voraussetzung für ein Fixleiberl beim deutschen Champions-League-Teilnehmer. Dennoch ist der Weg dorthin wohl noch ein weiter, selbst wenn die Chancen im Moment wesentlich besser als noch unmittelbar vor dem Tschechien-Match stehen.


    Fakten

    Harnik begann 1992 in Hamburg beim SC Vier- und Marschlande mit dem Fußballspielen. In der Winterpause der Saison 2005/06 schloss sich Harnik Werder Bremen an, wo er zunächst in der Regionalligamannschaft eingesetzt wurde und 13 Spiele absolvierte.

    Fotoserie

    Fakten

    Martin Harnik, der eine deutsche Mutter (aus Hamburg) und einen österreichischen Vater (aus Graz) hat, hätte auch für deutsche Nachwuchs-
    mannschaften antreten können, entschied sich jedoch, obwohl er nie in Österreich gelebt hat, für den österreichischen Verband, da er diesem viel zu verdanken habe.

    Mehr Euro 2008

    Mehr aus dem Web

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!