Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Oktober 2014 14:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Finanzdebakel in Tirol erfordert erneut Überprüfung von RH Sexy, sexy: Griss um Hemd von Joachim Löw Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Euro 2008 Nächster Artikel Finanzdebakel in Tirol erfordert erneut Überprüfung von RH Sexy, sexy: Griss um Hemd von Joachim Löw
    Zuletzt aktualisiert: 10.06.2008 um 18:08 UhrKommentare

    West-Berlin in Klagenfurt

    Die Euro wird auch zu später Stunde zelebriert. Und zwar sowohl von gekrönten Häuptern, als auch von Multi-Kulti-Liebhabern. Alkohol spielt auch eine gewisse Rolle.

    Deutsche Fans freuen sich schon auf das nächste Match ihrer Mannschaft in Klagenfurt

    Foto © ReutersDeutsche Fans freuen sich schon auf das nächste Match ihrer Mannschaft in Klagenfurt

    Klagenfurt, 23 Uhr - die Fanzone in der Innenstadt macht zwar gerade dicht, aber in einer Seitengasse steppt offensichtlich noch der Bär. Das lässt die Geräuschkulisse vermuten. Sofort eingebogen und nach 50 Metern öffnet sich ein kleiner Platz. Am einen Ende eine Bühne mit DJ, davor 200 Unverwegene in Fußball-Adjustierung und Party-Laune. Vertreten ist fast alles, von Portugal bis Polen, jedoch in der Mehrzahl Deutsche.

    Köstliches Bild. Was den Alkoholgenuss betrifft, haben aber die Holländer klar die Oberhand. Immerhin haben die Oranjes knapp eine Stunde zuvor Italien mit 3:0 durch Sonne, Mond und Sterne geschossen. Selbiges haben ganz offensichtlich auch zwei Oranje-Fans mit ihrem Geisteszustand gemacht. Trotzdem kämpfen sie weiter mit Inbrunst gegen die Orientierungslosigkeit. Und geben dabei ein köstliches Bild ab: Einer hat eine aus Luftballons gedrehte orange Krone auf, der zweite trägt ein Bergkamp-Trikot und eine aufblasbare Löwenpranke an der linken, das Bier in der rechten Hand.

    Europhorie. Das schwappt bei innigen Verbrüderungsversuchen mit etlichen Deutschen (die Holländer ansonsten ja gar nicht leiden können) schon mal über - direkt auf den Nächststehenden. Unsere nördlichen Nachbarn haben zwar an diesem Tag gar nicht gespielt, in freudiger Erwartung des EM-Titels wird trotzdem kräftig Gas gegeben. Der DJ trägt das seine dazu bei, die Stimmung aufzuheizen. Qualitativ hochwertiges Liedgut dröhnt - man versteht die Flucht vieler Anrainer. Bei "Lebt denn der alte Holz-Michl noch?" schwappt eine Woge der Begeisterung durch die Menge, nur ein Mann mit schwarz-rot-goldenem Schweißband kämpft einen einsamen Kampf.

    Multi-Kulti. "West-Berlin, West-Berliiin", brüllt er immer wieder, ohne die nähere Bedeutung zu erläutern. Ein paar Meter weiter wird Multi-Kulti gelebt - einer mit Deutschland-Trikot und Österreich-Hut lehnt sinnentleert an der Bar, sein Freund mit Deutschland-Dress und Italien-Schal stimmt ein Lied an, dessen Text er vergessen hat. Macht ja nix, Hauptsache Fußball verbindet. Um 1.15 Uhr bleibt es trotz Sperrstunde laut, weil sich Österreicher und Deutsche ein Sangesduell liefern. Dann gehen alle auseinander - friedlich. So macht Euro Spaß.

    ALEXANDER NIGGAS

    Mehr Euro 2008

    Mehr aus dem Web

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!