Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 21:01 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Finanzdebakel in Tirol erfordert erneut Überprüfung von RH Sexy, sexy: Griss um Hemd von Joachim Löw Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Euro 2008 Nächster Artikel Finanzdebakel in Tirol erfordert erneut Überprüfung von RH Sexy, sexy: Griss um Hemd von Joachim Löw
    Zuletzt aktualisiert: 03.06.2008 um 12:34 UhrKommentare

    360 Public-Viewing-Standorte in Österreich fix

    Der Großteil der Fußballfans hat keine EURO-Tickets, aber auch bei den zahlreichen Public-Viewing-Orten in ganz Österreich wird die stimmung super sein.

    Foto © GEPA

    Ganz Österreich wird während der EURO 2008 zum Stadion. Neben den offiziellen Fanzonen in den vier Host Citys Wien, Klagenfurt, Innsbruck und Salzburg gibt es im ganzen Land rund 360 Public-Viewing-Plätze. Diese UEFA-lizenzierten Fanzonen, die bereits fix sind, reichen von Eintagesveranstaltungen über tourende Trucks bis zu fixen Standorten, an denen alle 31 EM-Spiele gezeigt werden. "Pro Tag werden so rund 300.000 Menschen über Public-Viewing bedient", sagte Heinz Palme, EURO-Koordinator der Bundesregierung, am Dienstag bei einer Pressekonferenz.

    Vorbereitungen. Palme geht davon aus, dass die Public-Viewing die am weitesten verbreitete und am stärksten vorbereitete EURO-Inszenierung in Österreich ist. Das kollektive Fußballschauen war auch ein wichtiger Bestandteil des deutschen "Sommermärchens" bei der Fußball-WM 2006, die erwarteten Besucherzahlen wurden um ein Vielfaches übertroffen. Darum wollte man die Lehren aus der WM 06 ziehen und hat in Österreich sehr früh mit den Vorbereitungen begonnen.

    Wien. In Wien können die offiziellen Public-Viewing-Veranstaltung rund 11.000 Besucher fassen, es werde aber eine Vielzahl an Gastronomen geben, die zusätzlich Bildschirme aufstellen. Die Bundeshauptstadt kann mit dem Stadion, der Fan-Zone, der Reserve-Fanmeile im Hanappi-Stadion, den Public-Viewings und den zusätzlichen Gastronomen insgesamt 300.000 Gäste pro Spieltag aufnehmen.

    Klagenfurt. In Klagenfurt finden täglich ca. 130.000 Freunde des runden Leders Platz, in Innsbruck und Salzburg jeweils rund 100.000.


    Fakten

    Der Public-Viewing-Spitzenreiter ist neben Wien, für das es noch keine genauen Zahlen gibt, Niederösterreich mit 91 Standorten. In Oberösterreich sind bereits 71 Plätze angemeldet, in der Steiermark und in Kärnten je 41 und in Tirol 39. In Salzburg wird neben der Fan-Zone an 32 Orten gefeiert. Im Burgenland gibt es 23 Public-Viewings und in Vorarlberg 18.

    Mehr Euro 2008

    Mehr aus dem Web

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang