Polizei ermitteltRapid: Beleidigende Schlachtgesänge von "Fan-Polizisten"

Die Wiener Polizei ermittelt in den eigenen Reihen. Auf einer privaten Weihnachtsfeier sollen mehrere Polizisten beleidigende Äußerungen gegenüber Anhänger des Stadtrivalen Austria Wien getätigt haben.

Eigentlich sollen sich die Polizisten um die Problem-Fans des SK Rapid kümmern
Eigentlich sollen sich die Polizisten um die Problem-Fans des SK Rapid kümmern © (c) APA/GEORG HOCHMUTH (GEORG HOCHMUTH)
 

Mit beleidigenden "Schlachtgesängen" während einer privaten Weihnachtsfeier haben sich Wiener Polizisten, die sich eigentlich um Problem-Fans des SK Rapid kümmern sollen, ganz schön in die Nesseln gesetzt. Ein Video davon wurde der "Krone" zugespielt, die Polizei ermittelt.

Berichtet wird von beleidigenden Äußerungen, die gegen Anhänger, Funktionäre und Spieler des Lokalrivalen Austria Wien bzw. deren Mütter gerichtet waren. Es seien offenbar zwei oder drei Polizisten, die mitgesungen hätten, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer am Mittwoch zur APA. Mit dem Fall beschäftigt sich das Büro für Besondere Ermittlungen der Landespolizeidirektion, das für die Verfolgung allfälliger Verfehlungen in den eigenen Reihen zuständig ist. Über den Stand der Ermittlungen wurden keine Angaben gemacht.

» Spielberichte und Live-Ticker von Ihrem Fußballverein auf ligaportal.at

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

georgXV
1
15
Lesenswert?

RAPID

ein weiterer Beweis dafür, daß sich dieser Klub "im Besitz" der Partei und Gewerkschaft befindet !!!
Ganz egal welche Partei, warum kann der Sport NICHT politik- und parteifrei sein ???

Antworten
einmischer
1
2
Lesenswert?

georgXV

Geh Schurl, schön langsam wird´s fad. Man könnte fast glauben du bist politisch verfolgt.
Bist du gar mit anderen Politflüchtlingen vor zwei Jahren über Spielfeld eingereist? Gemeinsam mit den Leuchten, die den Sauschädel auf der Nord "zu Ehren" unseres ehemaligen Sturmspielers Kainz präsentiert haben? Und mit ein paar Secoutritys die dies „übersehen“ haben?
Was die Höhe der Strafe angeht, und vor Allem das zu lange Zuwarten bis man sich endlich dazu durchgerungen hat, bin ich bei Dir. Aber das wars dann auch.
Jedoch könntest Du versuchen uns Politlaien an deinen Kenntnissen der politischen und gewerkschaftlichen Einflüssen im österreichischen Spitzenfussball teilhaben zu lassen, auf gut Deutsch uns die Welt erklären.

Antworten
juniors
9
6
Lesenswert?

wenn man ständig nur mit Gsindel (Xindl)

zutun hat, muss man auch irgendwann mal dampf ablassen. video von einer privaten Feier, da hat wer aufmerksamkeit gebraucht...

Antworten
Leberknoedel
22
10
Lesenswert?

Wennst nichts kannst und nichts bist

gehst zum Staat und wirst.......

Antworten

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.