12 ° C
Graz

ManU marschiert Richtung Titel - Österreicher gerettet

Cristiano Ronaldo spielte beim 4:1 gegen West Ham einmal mehr überragend und erzielte einen Doppelpack. Pogatetz und Scharner sicherten sich mit ihren Klubs den Klassenerhalt.

© AP
 
Manchester United hat am Samstag am vorletzten Spieltag der englischen Fußball-Premier-League im Titelkrimi vorgelegt. Der Titelverteidiger setzte sich daheim gegen West Ham souverän 4:1 durch, einmal mehr überragend war dabei Doppeltorschütze Cristiano Ronaldo. Konkurrent und Champions-League-Finalgegner Chelsea muss nun am Montag in Newcastle gewinnen, um wieder mit Manchester gleichzuziehen.

Ziel erreicht. Jeweils mit 2:0-Siegen haben die Österreicher-Clubs Wigan (Paul Scharner) und Middlesbrough (Emanuel Pogatetz) endgültig den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht. Wigan setzte sich dank zwei Toren von Antonio Valencia auswärts überraschend gegen den UEFA-Cup-Aspiranten Aston Villa durch, Boro gewann daheim gegen den FA-Cup-Finalisten Portsmouth, beide Österreicher spielten durch.

Verlieren verboten. Sollte Chelsea gegen Newcastle verlieren, wäre der 17. Meistertitel der "Red Devils" so gut wie fix, denn dann hätte Manchester vor der letzten Runde drei Punkte Vorsprung und das deutlich bessere Torverhältnis. Damit wäre das Abschlussmatch der Truppe von Manager Alex Ferguson beim Scharner-Verein Wigan am Sonntag in einer Woche fast schon bedeutungslos.

Gute Bilanz. Aber auch falls es in Wigan für ManU noch um alles gehen sollte, würde sehr viel für den Favoriten sprechen. Einerseits haben Scharner und Co. den Ligaverbleib bereits in der Tasche, andererseits hat Manchester gegen Wigan die jüngsten sechs Partien bei einem Torverhältnis von 20:3 für sich entschieden. "Unsere Chancen stehen jetzt gut", meinte Ferguson nach dem Heimsieg, bei dem Ronaldo (3., 24.), Carlos Tevez (26,), Michael Carrick (59.) bzw. Dean Ashton (28.) trafen.

Ronaldo überragend. Manchester konnte sich vor 76.000 Zuschauern sogar den frühen Ausschluss von Nani leisten (37.). Für den weiterhin fantastisch aufspielenden Ronaldo waren es bereits die Saisontreffer 29 und 30 in der Premier League. In allen Bewerben hat der Portugiese mittlerweile sogar schon 40 Mal in dieser Saison getroffen.

Fulham darf hoffen. Auch Fulham war ein großer Sieger am Samstag. Durch ein 2:0 daheim gegen den direkten Konkurrenten Birmingham verließ man erstmals seit 23. Dezember die Abstiegsränge. Neben Birmingham befindet sich nun auch Reading (0:1 zu Hause gegen Tottenham) in akuter Gefahr. Bereits seit längerem als Absteiger steht ja Derby County (mittlerweile 31 Ligaspiele ohne Sieg) fest.