19 ° C
Graz

Klare 1:4-Niederlage für den FC Kärnten

Austria Lustenau bleibt Tabellenführer Kapfenberg in der Red-Zac-Fußball-Liga weiter auf den Fersen.

© GEPA
 
Der Zweite setzte sich am Dienstag in der 26. Runde zu Hause gegen den FC Kärnten mit 4:1 durch und hält damit den Druck auf die Steirer aufrecht. Kärnten musste hingegen die erste Frühjahrsniederlage hinnehmen und hat auch im Kampf gegen den Abstieg einen herben Rückschlag erlitten.

Erste Möglichkeit, erster Treffer. Die erste Tormöglichkeit führte im Reichshofstadion auch zum ersten Treffer: Frühjahrs-Neuzugang Günes netzte schon in der 11. Minute nach Friesenbichler-Vorarbeit zum 1:0 ein. Prompt erhöhten die Gastgeber dank eines Miksits-Eigentors per Kopf (33.) und des zweiten Günes-Treffers (41.) kurz vor Seitenwechsel auf 3:0. Unglücksrabe Miksits besserte seinen Patzer nach einer zu kurzen Abwehr von Lustenau-Goalie Mendes aber noch vor der Halbzeit mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 aus (42.).

Zu Beginn stärker. Im stärker werdenden Regen legte Kärnten zu Beginn der zweiten Hälfte zu und agierte offensiver, ohne Lustenau aber ernsthaft unter Druck zu setzen. Bezeichnend, dass die Gastgeber auch das letzte Wort hatten und nach einem Patzer der Kärntner Abwehr durch Dorner noch das 4:1 erzielten (83.).

Heimmacht. Lustenau bleibt damit auf eigenem Terrain eine Macht. Keines der vergangenen 23 Spiele ging verloren, zudem gelang den Vorarlbergern der erste Sieg gegen Kärnten seit sechs Spielen. Bemerkenswert war auch das Comeback von Schiedsrichter Brugger, der ausgerechnet im Ländle - bei Altach - Rapid hatte er am 24. Februar mit seinen Entscheidungen für große Irritationen gesorgt - wieder aus der Zwangspause beordert worden war - und eine tadellose Leistung brachte.