11 ° C
Graz

Anderlecht hält an Trainer fest

Vercauteren bleibt Coach von Anderlecht, UEFA-Cup-Gegner von Rapid. Reduzierte Trainings-Intensität nach Gespräch mit Mannschaft

© GEPA
 
Francy Vercauteren ist am Montag offiziell als Trainer des belgischen Fußball-Meisters RSC Anderlecht bestätigt worden. Wie Club-Chef Roger Vanden Stock auf einer Pressekonferenz betonte, sei bereits am Freitag in einer Vorstandssitzung die Entscheidung gefallen, dass der frühere belgische Internationale zumindest bis Saisonende im Amt bleibt.

Entlassung wäre Unsinn. "Vercauteren bleibt auch bei schlechten Ergebnissen unser Trainer", sagte Vanden Stock, und Vereins-Manager Herman van Holsbeeck ergänzte: "Wir haben ein gutes Spiel in Genk gemacht, es wäre Unsinn, den Trainer dann zu entlassen." Vercauteren war nach zuletzt durchwachsenen Ergebnissen in der Meisterschaft und vor allem durch das 1:1 im Hinspiel der ersten UEFA-Cup-Runde vor eigenem Publikum gegen Rapid am vergangenen Donnerstag unter Druck gekommen.

Training reduziert. Laut belgischen Medienberichten gab es auch eine Aussprache zwischen Trainer und Mannschaft, die einige Änderungen zur Folge hatte. So wird Vercauteren ab sofort angeblich nach einem Match verstärkt die positiven anstatt die negativen Aspekte der Leistung jedes Spielers hervorheben und seine Kommentare von der Outlinie während des Spiels sowie die allgemeine Trainings-Intensität reduzieren.