8 ° C
Graz

Bremen besiegt Meister Stuttgart mit 4:1

Auf ein Österreicherduell warteten die 39.282 Zuschauer im Weser-Stadion vergeblich, denn während Bremens Martin Harnik zumindest in der 84. Minute für Sanogo eingewechselt wurde, musste Stuttgarts Ersatzgoalie Michael Langer die Partie von der Ersatzbank aus verfolgen.

© AP
 
Werder Bremen hat am Samstagnachmittag in der deutschen Fußball-Bundesliga das Spitzenspiel der sechsten Runde gegen den VfB Stuttgart mit 4:1 gewonnen. Nach einem knappen 3:2-Erfolg gegen Borussia Dortmund übernahm Hertha BSC zumindest für 24 Stunden die Tabellenführung.

Zwischenzeitlicher Ausgleich. Nach der Vertragsverlängerung von Spielmacher Diego gab es für die Bremer mit dem doch klaren 4:1-Heimsieg in einem packenden offensivgeprägten Spiel die nächste freudige Botschaft. Drei Tage nach der Champions-League-Niederlage bei Real Madrid schossen Hugo Almeida (3., 4.), Boubacar Sanogo (15.) und Diego (90.) Werders Treffer. Den in der "Königsliga" bei den Glasgow Rangers unterlegenen Stuttgartern gelang durch Mario Gomez nur der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2 (13.).

Konfusion in der Abwehr. Den Bremern, die sich auf den siebenten Platz verbesserten, war der Ausfall von insgesamt elf verletzten, kranken oder gesperrten Spielern kaum anzumerken. Vor allem das Mittelfeld, allen voran der Brasilianer Diego, zeigte eine überzeugende Vorstellung. Konfusion herrschte hingegen in Stuttgarts Abwehr. Der VfB zeigte sich vom schnellen Passspiel der Gastgeber überfordert, hatte aber auch im Abschluss Pech. Ein Hilbert-Schuss ging an die Latte (51.), zudem traf Gomez nur die Außenstange (60.). Die Stuttgarter (13.) mussten damit bereits die dritte Auswärtsniederlage hinnehmen.

Tabellenführung. Die Hertha steht zumindest bis zum Sonntagsspiel von Bayern München beim Karlsruher SC erstmals seit dem 1. Oktober 2006 an der Tabellenspitze. Marko Pantelic (43.), der Brasilianer Lucio (54.) und "Joker" Solomon Okoronkwo (76.) kurz nach seiner Einwechslung machten die BVB-Führung durch Mladen Petric (31.) wett und den vierten Saisonsieg für die Berliner perfekt. Das vierte Saisontor von Petric (88.) fiel zu spät für eine Dortmunder Wende.

Rote Laterne an Cottbus. Am Tabellenende feierte Hansa Rostock beim 2:0 gegen den MSV Duisburg den ersten Sieg und gab die Rote Laterne an Energie Cottbus (1:2 gegen den VfL Wolfsburg) weiter. Nach zuletzt vier Unentschieden in der Liga fand Schalke mit dem 3:0 gegen Arminia Bielefeld auf die Siegerstraße zurück und beendete zugleich den Höhenflug des bisherigen Tabellenzweiten. 41 Stunden nach dem UEFA-Cup-Spiel gegen Rapid Bukarest verlor Cupsieger Nürnberg beim Hamburger SV mit 0:1 und fiel auf einen Abstiegsplatz zurück. Mit seinem vierten Saisontor sicherte Rafael van der Vaart (53.) dem HSV drei Punkte.