11 ° C
Graz

Brasilien verlor, da zwei Superstars "schwänzten"

Gegen Mexiko unterlag die "Selecao" 0:2.

© GEPA
 
Rekordweltmeister Brasilien hat einen veritablen Fehlstart in die Copa America in Venezuela verzeichnet: Der Titelverteidiger unterlag Gold-Cup-Finalist Mexiko 0:2 (0:2). Innerhalb von nur acht Minuten stellten die Mexikaner durch Treffer der Stürmer Nery Castillo (21.) und Ramon Morales (29.) den Triumph sicher.

Urlaub statt Fußball. Der Erfolg der Mittelamerikaner war vollkommen verdient. Bis auf einen "Sturmlauf" zu Beginn der zweiten Hälfte, in dessen Zuge Mexikos Schlussmann Guillermo Ochoa mit mehreren Glanzparaden aufwartete, enttäuschte Brasilien schwer. Die Abwesenheit der Superstars Ronaldinho und Kaka, die es vorgezogen haben, auf Urlaub zu gehen, machte der "Selecao" ebenso zu schaffen wie der verletzungsbedingte Ausfall von Abwehrstütze Lucio und die Nicht-Berücksichtigung von Ronaldo.

Traum-Tor. Das Führungstor von Castillo war ein wahres "Gustostückerl": Der Mann mit der Nummer 21 von Olympiakos Piräus schlenzte den Ball zunächst über einen Verteidiger und überhob mit dem anschließenden Volleyschuss auch Tormann Doni. Im ersten Spiel der Vorrunden-Gruppe B hatte Chile zuvor im Cachamay-Stadion WM-Teilnehmer Ecuador 3:2 (1:2) bezwungen. Bei den Chilenen, die am 11. September in Wien auf Österreich treffen, spielte Salzburg-Innenverteidiger Jorge Vargas durch.