Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 13:39 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Manchester United leiht Falcao aus Erfolgreiches Debüt von Inzaghi Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Fussball Nächster Artikel Manchester United leiht Falcao aus Erfolgreiches Debüt von Inzaghi
    Zuletzt aktualisiert: 24.02.2013 um 18:56 UhrKommentare

    Salzburg gegen Rapid endet 3:3

    Salzburg und Rapid trennten sich am Sonntag im Duell der Austria-Verfolger mit 3:3. Die Hütteldorfer schafften dabei dreimal den Ausgleich, Thomas Schrammel sah die Rote Karte wegen Torraubs. Salzburg liegt nun zwölf Zähler hinter der Austria.

    Foto © APA

    Salzburg hat gleich im ersten Spiel der Aufholjagd auf die Austria Punkte liegen gelassen. Gegen den SK Rapid musste sich der Meister in seinem ersten Frühjahresauftritt am Sonntag mit einem 3:3 (1:0) zufriedengeben. Die Hütteldorfer schafften in Wals-Siezenheim dabei dreimal den Ausgleich, das 3:3 durch Marcel Sabitzer gelang in der 91. Minute in Unterzahl. Thomas Schrammel hatte in der 68. Minute die Rote Karte wegen Torraubs gesehen.

    Salzburger dreimal voran

    Kevin Kampl (1.), Jonathan Soriano (69./Elfmeter) und Martin Hinteregger (86.) hatten die Salzburger jeweils in Führung gebracht. Für Rapid trafen Terrence Boyd (48.), Guido Burgstaller (82.) und Sabitzer. Salzburg liegt in der Tabelle nach der 22. Runde nun zwölf Zähler hinter der Austria, hat dabei aber ein Spiel weniger ausgetragen. Rapid ist bei 15 Punkten Rückstand auf den Erzrivalen Dritter.

    In einer turbulenten zweiten Spielhälfte überschlugen sich die Ereignisse im Finish. Schrammel sah nach einem Foul am durchbrechenden Teigl zurecht Rot. Der dafür verhängte Strafstoß hatte jedoch einen Schönheitsfehler, passierte das Foul nämlich knapp außerhalb des Strafraums. Soriano verwertete sicher. Burgstaller gelang zwar in Unterzahl das 2:2, nach einem Fehler von Rapids Schlussmann Lukas Königshofer stellte Hinteregger für Salzburg die Weichen dann vermeintlich auf Sieg - ehe Sabitzer noch zuschlug.

    Dabei hatte Salzburg gerade einmal 34 Sekunden benötigt, um im Frühjahr erstmals anzuschreiben. Einen Pass von Vorsah leitete Soriano mit der Ferse für den in den Raum gestarteten Kampl weiter, und der Slowene ließ sich die Chance gegen eine noch unsortierte Abwehr der Gäste nicht entgehen. Das schnellste Tor der laufenden Saison war für Kampl auch das erste in der Liga.

    Ein Spaziergang für die ohne den erkrankten Mane, aber mit dem in der Vorbereitung überzeugenden Talent Lazaro (16) eingelaufenen Salzburger sollte es trotz des perfekten Starts jedoch nicht werden. Rapid, nach zwei 2:0-Siegen im Herbst bereits ein Salzburger Angstgegner, zeigte sich vom Rückstand unbeeindruckt. Die Schöttel-Elf ließ vor dem gegnerischen Gehäuse aber noch Effizienz vermissen.

    Soriano betrieb Vergangenheitsbewältigung

    Vor allem bei Standardsituationen und hohen Bällen erwies sich die Salzburger Abwehr nicht sattelfest. Nach einer Viertelstunde lag der Ausgleich bei drei Ecken in Serie gleich zweimal in der Luft: Trimmel scheiterte per Kopf an Salzburgs Schlussmann Walke (14.), ehe Burgstaller den Ball an die Latte spitzelte. Der als grünweiße Solospitze aufgebotene Boyd setzte den Nachschuss neben das Tor (15.).

    Der US-Stürmer ließ nach einer halben Stunde eine weitere große Möglichkeit aus, als er, von Burgstaller ideal freigespielt, allein vor Walke scheiterte (33.). Der Ausgleich wäre zu diesem Zeitpunkt bereits verdient gewesen. Salzburg zeigte zwar teilweise schönes Kurzpassspiel, aber auch viel Leerlauf.

    Salzburg-Coach Roger Schmidt korrigierte seine Elf in der Pause daraufhin an zwei Positionen. Hinteregger kam für den schwachen Vorsah, Teigl für Lazaro. Das Duo hatte kaum Zeit sich zu beweisen, ehe Boyd zuschlug. Alar brachte einen Ball mit einer "Kerze" noch in den Strafraum, wo sich der Amerikaner im Luftkampf gegen Dibon durchsetzte. Dass Boyd wenige Minuten später eine neuerliche Chance vertändelte, passte aber gut ins Bild.

    Salzburg wachte erst nach Rapids Drangperiode auf. Der starke Berisha schlenzte den Ball knapp neben das Tor (55.), einen Ulmer-Schuss lenkte Königshofer ans Lattenkreuz (58.). Die Fehlentscheidung des Schiedsrichterteams um Markus Hameter brachte Salzburg neuerlich voran. Soriano betrieb dabei Vergangenheitsbewältigung: Im August hatte der Spanier gegen Rapid einen Elfer noch meterhoch über das Tor gejagt, nun blieb er auf dem Weg zu seinem 15. Saisontor eiskalt.

    Mit einem Mann mehr auf dem Spielfeld offenbarte Salzburg jedoch weiter eklatante Schwächen in der Defensive: Hofmann schickte Burgstaller erfolgreich auf die Reise. Salzburg antwortete mit der Hereinnahme des rund eineinhalb Jahre verletzten Alan. Hinteregger profitierte fast postwendend von einem Fehler von Königshofer, der sich bei einem Freistoß von Schiemer irritieren ließ.

    Dennoch reichte es für Salzburg nicht. Neuerlich schlief die Hintermannschaft bei einem Hofmann-Pass, der eingewechselte Sabitzer bedankte sich. Auch in der letzten Aktion haderten die Wiener dann mit Hameter. Nach einem verunglückten Salzburger Freistoß nach Ende der Nachspielzeit brach der Referee einen aussichtsreichen Konter der Gäste mit dem Schlusspfiff ab.

    Quelle: APA

    Bundesliga - 22. Runde

    Red Bull Salzburg - SK Rapid Wien Endstand 3:3 (1:0).
    Wals-Siezenheim, Red Bull Arena, 11.210, SR Hameter.

    Torfolge:
    1:0 ( 1.) Kampl
    1:1 (48.) Boyd
    2:1 (69.) Soriano (Foulelfmeter)
    2:2 (82.) Burgstaller
    3:2 (86.) Hinteregger
    3:3 (91.) Sabitzer

    Salzburg:
    Walke - Klein, Vorsah (46. Hinteregger), Dibon, Ulmer - Schiemer - Kampl (83. Alan), Leitgeb, Berisha, Lazaro (46. Teigl) - Soriano

    Rapid:
    Königshofer - Trimmel, Sonnleitner, Gerson, Schrammel - Wydra (71. Katzer), Pichler - Burgstaller, Hofmann (95. Heikkinen), Alar (67. Sabitzer) - Boyd

    Rote Karte:
    Schrammel (68./Torraub)

    Gelbe Karten:
    Kampl bzw. Schrammel, Pichler, Gerson, Boyd, Hofmann

    Altach - Grödig abgesagt

    Das für Montag angesetzt gewesene Auftaktspiel zur Frühjahrssaison der Fußball-Erste-Liga ist den winterlichen Verhältnissen zum Opfer gefallen. Nach einer Platzkommissionierung am Sonntag wurde die Partie SCR Altach - SV Grödig abgesagt, ein Nachholtermin steht noch nicht fest.

    Mehr Fussball

    Mehr aus dem Web

      Fußball-Tickets gewinnen!

      Der Ball rollt - und unser Gewinnspiel läuft wieder. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.



      Fussball WM 2014

      Logo Fussball WM 2014

      Brasilien, 12. Juni - 13. Juli

      Alles zur Fußball WM

      Fußball-Fotoserien

      Die "Bruno"-Gewinner 2014 im Überblick 

      Die "Bruno"-Gewinner 2014 im Überblick

       

      KLEINE.tv

      Xabi Alonso freut sich auf München

      Bei einem Sponsorentermin mit Weißbier war der Spanier schon dabei.Noch nicht bewertet

      Ligaportal

      http://www.ligaportal.at/
      Alle Infos über Fußball in der Steiermark auf www.ligaportal.at

      Steirischer Fußball

      Alle steirischen Tabellen & Statistiken I Foto: Buttolia - Fotolia.com

      Alle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken von mehr als 30 Ligen, über 400 Teams und 5.000 Spiele! Mit der Kleinen Zeitung entgeht Ihnen in Sachen steirischer Fußball nichts mehr!

      ÖFB-Samsung-Cup

       

      Toto

      1 1 2 1 3 X 4 2 5 2 6 2 7 X 8 2 9 2
      10 1 11 X 12 X 13 X 14 X 15 1 16 2 17 2 18 1

      Ergebnisse 35. Runde vom 31.08.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      Fußball-Specials

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!