Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 00:22 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    FC Basel als England-Schreck - 1:0 gegen Liverpool Foda wieder beim SK Sturm Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Fussball Nächster Artikel FC Basel als England-Schreck - 1:0 gegen Liverpool Foda wieder beim SK Sturm
    Zuletzt aktualisiert: 10.06.2012 um 22:40 UhrKommentare

    Bittere Lehrstunde für Trapattonis Irland

    Im zweiten Spiel der Gruppe C trafen Irland und Kroatien aufeinander. Die Balkan-Kicker wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten mit 3:1. Mandzukic und Jelavic trafen für Kroatien, St. Ledger für Irland.

    Kroatien gewinnt - und Jelavic gefällt es, Trapattoni weniger

    Foto © APKroatien gewinnt - und Jelavic gefällt es, Trapattoni weniger

    Der erste Tabellenführer der Fußball-EM-Gruppe C heißt nicht Spanien, sondern Kroatien. Nach dem 1:1 zwischen dem Titelverteidiger und Italien stürmten die Kroaten im Abendspiel dank eines 3:1 (2:1)-Erfolges gegen Irland an die Spitze. Zwei Kopfball-Treffer von Mario Mandzukic (3., 48.) und ein Tor von Nikica Jelavic (43.) ebneten den Kroaten den Weg zum Auftakterfolg. Die Iren glichen in einem intensiv geführten Match vor 43.000 Zuschauern in Posen durch Sean St. Ledger zwischenzeitlich aus (19.).

    Am Donnerstarg treffen die Kroaten auf Italien (18.00 Uhr), Spanien spielt gegen Irland (20.45 Uhr). Trainer-Fuchs Giovanni Trapattoni, der die Iren erstmals seit 1988 zu einer EM führte, gab seine Startelf schon mehr als eine Woche vor EM-Beginn bekannt. Der Italiener ist seit Sonntag mit 73 Jahren und 85 Tagen der älteste Trainer einer Nationalmannschaft bei einem Fußball-Großereignis.

    Sein Gegenüber Slaven Bilic verzichtete überraschend auf Domagoj Vida und setzte in der Innenverteidigung auf Vedran Corluka, der nach einer am Donnerstag erlittenen Muskelverletzung rechtzeitig fit wurde.

    Die Iren hatten sich eine zünftige Defensivtaktik zurecht gelegt, diese wurde jedoch im strömenden Regen von Posen innerhalb weniger Augenblicke über den Haufen geworfen. Mandzukic stolperte zwar im irischen Strafraum, raffte sich aber rechtzeitig auf, um eine Flanke von Darijo Srna per Kopf aus zwölf Metern ins rechte Eck zu setzen (3.).

    Das schnellste Tor der EM

    Mandzukic sorgte damit für das schnellste Tor der bisherigen EURO. Den Allzeitrekord hält aber nach wie vor der Russe Dmitri Kiritschenko, der 2004 in Portugal gegen den späteren Europameister Griechenland nach nur 67 Sekunden für den bisher schnellsten Torjubel in der EM-Geschichte sorgte.

    Für die Kroaten war es ein ähnlicher Traumstart ins EM-Turnier wie 2008. Damals war man in Wien durch ein Elfmeter-Tor von Luka Modric gegen Österreich in Führung gegangen (4.). Im Gegensatz zu damals hielt das 1:0 aber nicht lange. Denn die Iren glichen ebenfalls mit einem Kopfball aus. St. Ledger war nach einer Freistoß-Flanke von Aiden McGeady zur Stelle (19.).

    Nach kroatischen Fernschüssen durch Ivan Persisic (22.) und Modric (33.) brachte Ex-Rapidler Jelavic die Rot-Weißen kurz vor der Pause wieder auf Kurs. Nach einem missglückten Klärungsversuch von Stephen Ward schaltete Jelavic am schnellsten und stellte aus kurzer Distanz eiskalt auf 2:1 (43.).

    Schildenfeld hat Glück

    Auch nach der Pause legte die Bilic-Truppe einen perfekten Start hin. Mandzukic stellte mit seinem zweiten Kopf-Treffer auf 3:1 (48.). Der Kopfball des Wolfsburg-Stürmers landete per rechter Stange und Hinterkopf des irischen Goalies Shay Given im Tor.

    Die Iren kämpften, kamen aber nicht mehr heran. Ex-Sturm-Graz-Legionär Gordon Schildenfeld brachte im Strafraum den irischen Captain Robbie Keane zu Fall, der Elferpfiff blieb jedoch aus (63.). Im Finish verfehlte ein Kopfball von Keith Andrews das rechte Eck des Kroaten-Tores nur um wenige Zentimeter (91.).


    Fotoserie

    Fakten zum Spiel

    Irland - Kroatien 1:3 (1:2).
    Posen, 43.000, SR Kuipers (NED).

    Torfolge:
    0:1 ( 3.) Mandzukic 1:1 (19.) St. Ledger 1:2 (43.) Jelavic 1:3 (48.) Mandzukic

    Irland:
    Given - O'Shea, St. Ledger, Dunne, Ward - McGeady (54. Cox),Whelan, Andrews, Duff - Doyle (53. Walters), Keane (75. Long)

    Kroatien:
    Pletikosa - Srna, Corluka, Schildenfeld, Strinic -Vukojevic, Rakitic (92. Dujmovic), Modric, Perisic (89. Eduardo) -Jelavic (72. Kranjcar), Mandzukic

    Gelbe Karten:
    Andrews bzw. Modric, Kranjcar

    Die besten Spieler:
    St. Ledger, Andrews bzw. Mandzukic, Jelavic, Perisic, Modric

    Mehr Fussball

    Mehr aus dem Web

      Fußball-Tickets gewinnen!

      Der Ball rollt - und unser Gewinnspiel läuft wieder. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.



      Fussball WM 2014

      Logo Fussball WM 2014

      Brasilien, 12. Juni - 13. Juli

      Alles zur Fußball WM

      Fußball-Fotoserien

      Die Höhepunkte aus der Champions-League 

      Die Höhepunkte aus der Champions-League

       

      KLEINE.tv

      Schalke enttäuscht gegen Maribor

      Mit dem 1:1-Remis zu Hause gegen Maribor im zweiten Gruppenspiel der Cha...Noch nicht bewertet

      Ligaportal

      http://www.ligaportal.at/
      Alle Infos über Fußball in der Steiermark auf www.ligaportal.at

      Steirischer Fußball

      Alle steirischen Tabellen & Statistiken I Foto: Buttolia - Fotolia.com

      Alle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken von mehr als 30 Ligen, über 400 Teams und 5.000 Spiele! Mit der Kleinen Zeitung entgeht Ihnen in Sachen steirischer Fußball nichts mehr!

      ÖFB-Samsung-Cup

       

      Toto

      1 2 2 X 3 2 4 1 5 1 6 X 7 1 8 2 9 X
      10 2 11 1 12 1 13 2 14 X 15 X 16 1 17 1 18 X

      Ergebnisse 39. Runde vom 28.09.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      Fußball-Specials

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!