Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 08:39 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Voitsberg rettet einen Punkt in Gleinstätten Schiri gibt Tor, Stürmer wundert sich selbst Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Fussball Nächster Artikel Voitsberg rettet einen Punkt in Gleinstätten Schiri gibt Tor, Stürmer wundert sich selbst
    Zuletzt aktualisiert: 19.04.2009 um 19:22 UhrKommentare

    Wolfsburg mauert in Titelfrage - Magath: "Bayern wird Meister"

    UEFA-Cup-Platz ist weiter das Saisonziel. Bayern-Coach Klinsmann selbstsicher: "Wir werden deutscher Meister".

    Grafite

    Foto © ReutersGrafite

    Meister im Understatement sind die "Wölfe" schon. Auf den Rängen wurden Titelgesänge angestimmt und Meisterschalen in die Höhe gereckt, doch selbst nach dem historischen 2:1 über Bayer Leverkusen wollte beim deutschen Bundesliga-Tabellenführer keiner das Wort Titel in den Mund nehmen. "Unser Ziel vor der Saison war der UEFA-Cup. Wenn wir den wieder erreichen, sind wir alle glücklich", sagte Matchwinner Grafite zurückhaltend.

    Widerspruch. Auch nach dem zehnten Liga-Sieg in Folge, mit dem der VfL den Rekord von Borussia Mönchengladbach aus dem Jahr 1987 egalisierte, wollte sich in Wolfsburg niemand aus der Reserve locken lassen. Trainer Felix Magath meinte am Sonntag im "DSF-Doppelpass" sogar: "Ich weiß nicht, ob mir jemand widersprechen kann, wenn ich sage: 'Der FC Bayern wird Meister.'" Die Meisterchancen seines drei Zähler vor dem FC Bayern liegenden Teams stufte der Ex-Coach der Münchner mit "vielleicht zehn Prozent" ein: "Es gibt bei allen Mannschaften ein Für und Wider - auch bei uns."

    Schlagzeilen. Meisterwürdig ist bei Wolfsburg sicherlich die gegen Leverkusen durch Grafite personifizierte Effizienz. Der Brasilianer bewies mit seinen Saisontoren 21 und 22 (23./Elfmeter, 85.) jene Qualitäten, die ihn zum Top-Torjäger der Bundesliga gemacht haben. Anders als Magath ging bei den Bayern Trainer Jürgen Klinsmann in die verbale Offensive. Beflügelt vom 1:0 bei Arminia Bielefeld, mit dem ihm weitere Schlagzeilen um das Nahe Ende seiner Mission in München vorerst erspart blieben, versprach er den zuletzt verstimmten Bayern-Fans den Titel: "Wir wollen deutscher Meister werden und wir werden deutscher Meister."

    Verbleib. Nach dem erlösenden Siegestreffer von Luca Toni entlud sich bei Klinsmann und Manager Uli Hoeneß die Anspannung. Erleichtert fielen sich die Leidensgenossen in die Arme. Zehn Tage nach der Schmach von Barcelona gewannen die Münchner auch das zweite Liga-"Endspiel" um den Verbleib des Trainers. "Wir haben wieder ein Auswärtsspiel mehr gemacht, Wolfsburg ein Heimspiel - insofern sind unsere Meisterchancen ein klein bisschen größer geworden", erklärte Hoeneß.

    Thema. Seine Negativserie prolongierte Herbstmeister 1899 Hoffenheim, der bei Schlusslicht Karlsruher SC nicht über ein 2:2 hinauskam. Als Achter sind die vormaligen Himmelsstürmer im Mittelmaß angekommen. Nach dem nunmehr zehnten sieglosen Spiel in Serie schloss Trainer Ralf Rangnick zumindest in der Öffentlichkeit mit dem Thema internationaler Fußball ab: "Das macht keinen Sinn, weil es absolut keine Chance gibt, dieses Ziel zu verfolgen."

    Ausraster. Wie blank die Nerven bei den Hoffenheimern, bei denen Ramazan Özcan ("Mir hat es Spaß gemacht, nach langer Zeit wieder in der Bundesliga zu spielen") im Tor stand, nach dem jähen Absturz liegen, zeigte Luiz Gustavos Ausraster kurz vor Schluss. Nur drei Minuten nach seiner ersten Verwarnung holte er sich für ein rüdes Foul eine Gelb-Rote Karte ab (89.). Der Aufsteiger gerät damit eine Woche nach den Roten Karten gegen Carlos Eduardo und Daniel Haas immer mehr in den Ruf der "bösen Buben".


    Fakten

    Freitag: FC Schalke 04 - Energie Cottbus4:0

    Samstag: VfL Wolfsburg - Bayer Leverkusen 2:1
    Karlsruher SC -1899 Hoffenheim (Özcan im Tor, ohne verletzten Ibertsberger) 2:2
    Eintracht Frankfurt (Korkmaz ab 69.) - Mönchengladbach 4:1
    ArminiaBielefeld - Bayern München 0:1
    1. FC Köln - VfB Stuttgart 0:3
    VfLBochum (ohne verletzten Fuchs) - Borussia Dortmund 0:2

    Sonntag:
    Hertha BSC - Werder Bremen (Sebastian Prödlspielte durch, Martin Harnik nicht im Kader) 2:1
    Hamburger SV -Hannover 96 2:1

    Mehr Fussball

    Mehr aus dem Web

      Fußball-Tickets gewinnen!

      Der Ball rollt - und unser Gewinnspiel läuft wieder. Wir verlosen auch in dieser Saison wieder Karten für die Heimspiele von SK Sturm Graz und WAC.



      Fussball WM 2014

      Logo Fussball WM 2014

      Brasilien, 12. Juni - 13. Juli

      Alles zur Fußball WM

      Fußball-Fotoserien

      ÖFB-Cup: Sturm verliert, KSV gewinnt 

      ÖFB-Cup: Sturm verliert, KSV gewinnt

       

      KLEINE.tv

      Klopp zeigt sich zufrieden

      Nach dem 3:0-Cup-Sieg über St. Pauli herrscht bei Dortmund großes Aufatmen.Noch nicht bewertet

      Ligaportal

      http://www.ligaportal.at/
      Alle Infos über Fußball in der Steiermark auf www.ligaportal.at

      Steirischer Fußball

      Alle steirischen Tabellen & Statistiken I Foto: Buttolia - Fotolia.com

      Alle Tabellen, Ergebnisse und Statistiken von mehr als 30 Ligen, über 400 Teams und 5.000 Spiele! Mit der Kleinen Zeitung entgeht Ihnen in Sachen steirischer Fußball nichts mehr!

      ÖFB-Samsung-Cup

       

      Toto

      1 1 2 2 3 2 4 2 5 2 6 1 7 2 8 X 9 1
      10 2 11 X 12 X 13 1 14 X 15 1 16 X 17 X 18 1

      Ergebnisse 44. Runde vom 29.10.2014, alle Angaben ohne Gewähr.

      Fußball-Specials

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!