Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 11:37 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Eishockey » VSV
    Am Ende war Genf eine Nummer zu groß Unterluggauer spielt nicht mehr für das Team Voriger Artikel Aktuelle Artikel: VSV Nächster Artikel Am Ende war Genf eine Nummer zu groß Unterluggauer spielt nicht mehr für das Team
    Zuletzt aktualisiert: 02.05.2012 um 21:41 UhrKommentare

    VSV verpflichtete Liga-Topscorer Hughes

    Der VSV hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Nach Trainer Hannu Järvenpää und drei weiteren Spielern ist John Hughes die nächste Verstärkung von Ljubljana. Der Kanadier war in der Vorsaison Topscorer und wertvollster Spieler.

    John Hughes

    Foto © GEPAJohn Hughes

    Lange hat die Gerüchteküche gebrodelt, seit gestern ist es offiziell: John Hughes (24) wechselt von Olimpija Laibach zum VSV. Er unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag, mit einer Ausstiegsklausel für Schweden, Finnland, Schweiz und Deutschland im zweiten Jahr.

    Punktesieger

    John Hughes (24) ist aktueller Sieger der Punkte- wertung der Eishockey-Liga: In 61 Spielen für Olimpija Laibach kam er mit 55 Assists (auch Platz 1) und 25 Toren auf 80 Punkte.

    Der kanadische Center kommt mit der Empfehlung von 80 Scorerpunkten (25 Toren, 55 Assists) und der Auszeichnung des "Besten Spielers" in der abgelaufenen Saison in der Eishockey-Liga. Für einen Wechsel von Hughes hat sich vor allem der neue Villach-Trainer Hannu Järvenpää stark- gemacht, der in der abgelaufenen Saison ja noch mit Hughes gemeinsam in Laibach war. "Er ist ein cooler und lockerer Typ, der immer ein Grinsen im Gesicht hat. Er ist nicht selbstsüchtig, sondern ein Teamspieler. Und er hasst es, zu verlieren", sagt Järvenpää schwärmend.

    Adler rupfen Laibach

    Mit der Verpflichtung von Hughes gehen die Abwerbungen der "Adler" bei den Slowenen munter weiter. Hughes ist bereits der fünfte Neuzugang aus Laibach. Zuvor heuerten Brad Cole, Scott Hotham, Justin Taylor und eben Järvenpää in der Draustadt an. Für VSV-Obmann Guiseppe Mion ist das in erster Linie ein Verdienst des Trainers. "Daran erkennt man wohl die große Beliebtheit von Järvenpää. Sonst würden ihm nicht so viele folgen", sagt Mion.

    Spieler des Jahres

    Die Fachjournalisten haben John Hughes zum so genannten MVP (Most Valuable Player) gekürt. Mit 63 Stimmen siegte er vor den Linzern Curtis Murphy (47) und Mike Ouellette (27). Bereits im Jahr zuvor gewann Hughes die Youngster-Wahl.

    Der VSV kann den Transfer auf alle Fälle als großen Coup verbuchen, war doch die halbe Liga hinter John Hughes her. Die Vienna Capitals beispielsweise haben bis zuletzt mitgeboten. Am Ende war ihnen Hughes aber zu teuer. Sie wollten laut Vizepräsident Martin Platzer "keine sechsstellige Jahresgage zahlen".

    Laut slowenischen Medien soll Hughes beim VSV allerdings "nur" 160.000 Euro für zwei Saisonen kassieren. Was Giuseppe Mion aber auch nicht bestätigen will.

    Der Kanadier ist nicht der letzte VSV-Transfer. Mion: "Als Nächstes müssen wir die Tormannfrage klären." Heißeste Aktie im Moment: Jean-Philippe Lamoureux von - erraten - Olimpija Laibach.

    FRANZ HOLLAUF

    Stimmen zu John Hughes

    • Genau das ist der Villacher Weg! Mit wenigen, jungen Super- Legionären und mit jungen Österreichern.
      Thomas Ulbing
    • Peintner, Lugge, Pewal, Damon, Taylor. Wahnsinn, wie jung!
      Manuel Reisinger
    • Olimpija Beljak nimmt Formen an. Sehr gut!
      Markus Ragger
    • Schön für den VSV! Gut gemacht!
      Daniela Mussbacher
    • Der VSV will halt wieder einmal ein Derby gewinnen. Was die alles z'sammkaufen ...
      Klaus Aichhe
    • Ich als KAC-Fan muss sagen, ich hätte ihn gerne in unserem Kader gehabt.
      Dominik Trampitsch
    • Jaaaaaa! Danke, Mion!
      Christoph Fuss

    Stimmen zu Kalts Abgang

    • Richtige Entscheidung. Die "Eisprinzessin" soll Platz machen für einen jungen Stürmer. Hut ab vor Herrn Weber!
      Benjamin Kopp
    • Wie immer nicht nachvollziehbar. Schaut so der junge, österreichische Weg des KAC aus?
      Carletto Ferrari
    • Als KAC-Größe wirst so verabschiedet. s'peinlich, KAC!
      Thomas Pischelkastner
    • Na wenigstens haben wir unsere Stars noch: Kirisits, Siklenka, Reichl usw. So werden wir sicher Meister.
      Conni Kofler
    • Kalt, Koch haben in der Linie sehr gut zusammengespielt. Nit ganz logische Entscheidung.
      Simone Bartusch
    • Absolut richtige Entscheidung! Trotzdem alles Gute für Kalt. Wäre toll, würde er in anderer Position beim KAC landen.
      Martin Thamsen

    Mehr VSV

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die neuen Gesichter beim KAC 

      Die neuen Gesichter beim KAC

       


      KLEINE.tv

      KAC-Fans: "Hoffen heuer auf die Play-Offs"

      Der EC KAC gewinnt das erste Vorbereitungsspiel vor eigenem Publikum geg...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!