Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 15:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Eishockey » VSV
    Petrik hat beim VSV verlängert VSV mit einem Bein im Halbfinale Voriger Artikel Aktuelle Artikel: VSV Nächster Artikel Petrik hat beim VSV verlängert VSV mit einem Bein im Halbfinale
    Zuletzt aktualisiert: 05.12.2010 um 20:53 UhrKommentare

    Der VSV verlor 3:6 in Salzburg

    Salzburg nahm am Sonntag Revanche an den Villachern, die dem Meister bisher die einzige Heimpleite zugefügt hatten. 6:3 gewannen die Bullen. Die VSV-Aufholjagd wurde am Ende nicht belohnt.

    Foto © GEPA

    Beworben wird der picksüße Energydrink mit der Eigenschaft Flügel zu verleihen. Zumindest für die Salzburger Gastgeber traf das zu, auch wenn sich der VSV tapfer wehrte. Verhindern konnten die Villacher Adler die fünfte Niederlage in Folge dennoch nicht. Obwohl es mit Verzögerung losging, denn die Mannen von Trainer Johan Strömwall waren mit Verspätung in Salzburg angekommen.

    Eiskalte Bullen

    Auch das brachte die Gastgeber nicht aus der Ruhe, dazu spielten die Salzburger Bullen zu genau, engagiert und vor allem eiskalt. Jeder Fehler wurde ausgenutzt, praktisch jede Chance genutzt. Nach fünf Minuten jubelten die Salzburger über das Tor eines Kärntners - Thomas Koch hatte an der langen Ecke gelauert und wurde von Doug Lynch ideal bedient. Die Führung hielt allerdings nur 33 Sekunden, ehe Jonathan Ferland einen Konter zum 1:1 abschloss.

    Dann drehten die Bullen allerdings auf und zogen bis zur zweiten Pause auf 5:1 davon. Fabio Hofer (11.), der Ex-Villacher Marco Pewal (20.), Ryan Duncan (29.) und Matthias Trattnig (32.) trafen, wobei gleich drei Tore in Überzahl fielen. Die Villacher besannen sich in Folge ihrer alten Qualitäten, Benjamin Petrik (46.) schoss zum 2:5 ein, Derek Damon erkämpfte in Unterzahl sogar das 3:5. Der hohe Einsatz forderte seinen Tribut, denn am Ende reichte es nicht, Trattnig traf ins leere Tor zum 6:3.


    Fakten

    Red Bull Salzburg - Rekord-Fenster VSV 6:3 (3:1,2:0,1:2)
    Eisarena Volksgarten, 2.800, SR Jelinek

    Tore: Koch (5.), Hofer(11.), Pewal (20./PP), Duncan (29./PP), Trattnig (32./PP2, 60./EN)bzw. Ferland (5.), B. Petrik (46.), Damon (50./SH)

    Strafminuten: 18 plus 10 Bois bzw. 24 plus 10 Kuznik

    25. Runde

    • KAC - Laibach 5:1
    • 99ers - Fehervar 3:1
    • Salzburg - VSV 6:3
    • Zagreb - Jesenice 5:2
    • Capitals - Linz 5:4 n.V.

    Mehr VSV

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die Montreal Canadiens stehen in der zweiten Play-off-Runde 

      Die Montreal Canadiens stehen in der zweiten Play-off-Runde

       


      KLEINE.tv

      Derek Ryan verlässt Villach und den VSV

      Derek Ryan, Topscorer der EBEL, wertvollster Spieler der Liga und des VS...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang