Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 10:33 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Eishockey » KAC
    Halten Try-out-Verträge vor Gericht? Eine SMS von einer New York-Traumreise entfernt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: KAC Nächster Artikel Halten Try-out-Verträge vor Gericht? Eine SMS von einer New York-Traumreise entfernt
    Zuletzt aktualisiert: 08.03.2012 um 22:55 UhrKommentare

    KAC ist auf Finalkurs: 4:1-Heimsieg der Rotjacken

    Die Klagenfurter Rotjacken stellen in der EBEL-Semifinal-Play-Off-Serie gegen Zagreb nach einem 4:1-Heimsieg in der Serie auf 2:0. Nächstes Spiel am Sonntag in Zagreb.

    KAC stellt im Semifinal-Play-Off auf 2:0

    Eishockey-Rekordmeister KAC hat am Donnerstagabend in der EBEL-Halbfinal-Serie gegen Medvescak Zagreb auf 2:0 gestellt. Die Kärntner gewannen nach dem 4:0-Auswärtssieg zum Auftakt vor fast 5.000 Zuschauern in der eigenen Halle dank Treffern von Koch (15.), Siklenka (27.), Schuller (34.) und Lammers (59.) mit 4:1. Das dritte Spiel der best-of-seven-Serie geht am Sonntag (17.30 Uhr) wieder in Zagreb in Szene.

    Die Klagenfurter erhöhten damit ihre Bilanz auf den sechsten Heimsieg sowie den fünften Play-off-Sieg überhaupt in Folge.

    Gute Powerplay-Möglichkeiten

    Zu Beginn wirkten die Rotjacken überraschend nervös und konnten u.a. auch eine 51 Sekunden währende 5:3-Überlegenheit nicht zur 1:0-Führung verwerten. In der Folge waren die Kroaten dem Führungstreffer bei zwei großen Chancen näher als die Hausherren. Als Thomas Koch in der 15. Minute endlich die vierte Powerplay-Möglichkeit zum ersten Treffer nützte, steigerte sich der KAC und überstand auch zwei Unterzahl-Phasen im Finish. Siklenka erhöhte beim Comeback nach seiner Sperre in der 27. Minute im sechsten Überzahl-Spiel auf 2:0 und Schuller nützte in der 34. Minute ebenfalls eine 5:4-Überlegenheit zum 3:0.

    Die Gäste, die spielerisch durchaus ebenbürtig waren, vermasselten sich ihre Chancen durch eine Unzahl dummer Fouls. Nach dem ruppigen Auftaktspiel der Serie samt Massenschlägerei griffen die Schiedsrichter diesmal jedoch hart, aber gerecht durch. Im Schlussabschnitt schaffte Truchno in der 45. Minute zwar das 1:3, es sollte aber der Ehrentreffer bleiben. Im Finish stellte Lammers mit einem Treffer ins leere Tor (59.) den Endstand her.


    Ergebnis:

    KAC - Medvescak Zagreb 4:1 (1:0,2:0,1:1)
    Klagenfurter Stadthalle,4.970, SR Fussi/Veit
    Tore: Kalt (15./PP), Siklenka (27./PP), Schuller (34./PP), Lammers (59./EN) bzw. Truchno (45.)
    Strafminuten:6 bzw. 22 plus 10 Kostovic

    Stand in der Serie: 2:0

    Drittes Spiel am Sonntag (17.30 Uhr) in Zagreb

    Mehr KAC

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die KAC-Trainersuche 

      Die KAC-Trainersuche

       


      KLEINE.tv

      KAC verliert 1:2 n.V. gegen Graz 99ers

      Der KAC musste gegen die Graz 99ers als spielbestimmendes Team eine knap...Bewertet mit 4 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Voting: Spieler des Abends

      APA

      Die "Kleine Zeitung" und T-Mobile laden zum SMS-Voting ein!
      Wer ist Ihr "Spieler des Abends"?
      Einfach die Rückennummer Ihres Favoriten in die SMS und los gehts!


      Bei den Heimspielen des KAC lautet die Mitmachnummer zum Gewinnen:
      0676/620 30 40


      Bei den Heimspielen des VSV lautet die Mitmachnummer zum Gewinnen:
      0676/520 30 40

       

      Website

       

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!