Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. April 2014 16:55 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Eishockey » KAC
    Meisterpokale sind oft sehr zerbrechlich Österreich unterliegt Dänemark Voriger Artikel Aktuelle Artikel: KAC Nächster Artikel Meisterpokale sind oft sehr zerbrechlich Österreich unterliegt Dänemark
    Zuletzt aktualisiert: 20.02.2012 um 20:17 UhrKommentare

    Der KAC-Kapitän ist wieder an Bord

    Der Verzicht auf Christoph Brandner beim 3:5 in Salzburg sorgte für Diskussionen. Am Dienstag ist der KAC-Kapitän wieder mit von der Partie.

    Christoph Brandner

    Foto © GEPAChristoph Brandner

    Christian Weber, Nachfolger von Trainer Manny Viveiros, hatte Brandner vor dem ersten Play-off-Spiel in Salzburg kurzerhand mitgeteilt, dass er für ihn keinen Platz in seinem Auswärtssystem hätte. Klar, dass der 36-jährige Kapitän da fürs Erste um Luft rang. Schließlich ist Brandner nicht irgendwer und wurde 2008 nach seiner Rückkehr nach Klagenfurt nicht von ungefähr mit der Kapitänswürde betraut. Der gebürtige Steirer hatte sich am 12. Oktober 2003 in die Eishockey-Geschichtsbücher eingeschrieben, als er als erster österreichischer Feldspieler in der National Hockey League, der besten Eishockey-Liga der Welt, einen (von später vier) Treffern verbuchen konnte.

    "Klarerweise hat mir das nicht gepasst, kein Spieler sieht sich ein Match gern von der Tribüne aus an. Noch dazu unverletzt. In der jetzigen Phase zählt nur das Kollektiv und keine persönlichen Befindlichkeiten. Ich bin Profi genug um mit so einer Situation umgehen zu können", stellt der Kapitän der Rotjacken klar. Die Nichtberücksichtigung von Brandner in Salzburg, bemühten sich gestern die KAC-Funktionäre Karl Nedwed und Hellmuth Reichel klarzustellen, sei keineswegs die Demontage eines "Eishockey-Denkmales", wie in den Eishockey-Foren kritisiert. Dass manchmal taktische Maßnahmen auch gestandene Akteure treffen, wäre im Sport normal. Präsident Nedwed gab schließlich doch zu, vom Fehlen Brandners "einigermaßen überrascht gewesen zu sein". Nedwed vermisste den langen Stürmer vor allem im Powerplay, wo dem KAC in sechs Überzahlspielen kein einziges Tor (die Salzburger hingegen schossen in acht gleich drei) gelang.

    Kein Mitfahrverbot

    Das kolportierte Verbot Brandners, im Mannschaftsbus nach Salzburg zu fahren, hätte es laut der Klubchefs nie gegeben. Allerdings sei es durchaus üblich, dass im Bus nur jene Spieler sitzen, die auch zum Einsatz kommen. Von einer Demontage Brandners seitens des KAC ist jedenfalls keine Rede. "Wir sind immer davon ausgegangen, dass er am Dienstag im Heimspiel wieder im Kader steht", sagte Trainer Weber nach dem Training.

    MARTIN QUENDLER, HEINZ TRASCHITZGER

    Mehr KAC

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      ÖEHV-Team startete mit Sieg in die B-WM 

      ÖEHV-Team startete mit Sieg in die B-WM

       


      KLEINE.tv

      Derek Ryan verlässt Villach und den VSV

      Derek Ryan, Topscorer der EBEL, wertvollster Spieler der Liga und des VS...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Voting: Spieler des Abends

      APA

      Die "Kleine Zeitung" und T-Mobile laden zum SMS-Voting ein!
      Wer ist Ihr "Spieler des Abends"?
      Einfach die Rückennummer Ihres Favoriten in die SMS und los gehts!


      Bei den Heimspielen des KAC lautet die Mitmachnummer zum Gewinnen:
      0676/620 30 40


      Bei den Heimspielen des VSV lautet die Mitmachnummer zum Gewinnen:
      0676/520 30 40

       

      Website

       

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang