Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 16. April 2014 12:26 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Eishockey » KAC
    Meisterpokale sind oft sehr zerbrechlich Österreich unterliegt Dänemark Voriger Artikel Aktuelle Artikel: KAC Nächster Artikel Meisterpokale sind oft sehr zerbrechlich Österreich unterliegt Dänemark
    Zuletzt aktualisiert: 09.04.2011 um 21:21 UhrKommentare

    Brandner: "Disziplin wird siegen"

    KAC-Kapitän Christoph Brandner spürt den Druck des Finales und glaubt, dass der Titel im Kopf gewonnen wird.

    Christoph Brandner

    Foto © GEPAChristoph Brandner

    Vor dem fünften Spiel herrscht in der Finalserie zwischen dem KAC und Salzburg eine Pattsituation. Die Begegnung am Sonntag könnte das letzte Heimspiel ihrer Mannschaft sein. Nervös?

    CHRISTOPH BRANDNER: (lacht). Es ist definitiv kein normales Spiel, sagen wir es so. So viele entscheidende Partien hat man in seiner Karriere nicht. Der Druck ist da.

    Das ist ein gutes Stichwort...

    BRANDNER: Mit dem haben wir gelernt umzugehen. Nach 17 Siegen und auch nach zehn Niederlagen. Ich versuche einfach, eine gewisse Nüchternheit zu bewahren.

    Geht das überhaupt?

    BRANDNER: Es geht natürlich um viel. Aber der Zusammenhalt in der Mannschaft war die gesamte Saison über großartig, das hilft.

    Also Gruppentherapie?

    BRANDNER: Der Kopf spielt eine unglaublich wichtige Rolle, das hat man ja im vierten Spiel gesehen. Davor lagen wir in der Serie hinten, das hat es am Eis nicht leichter gemacht. Aber uns ist ein Befreiungsschlag gelungen.

    Warum erst, wenn man mit dem Rücken zur Wand steht?

    BRANDNER: Vielleicht liegt es daran, dass wir zuvor einfach krampfhaft versucht haben, keine Fehler zu machen. Dann geschehen sie erst wieder. Man muss mit einer gewissen Selbstsicherheit ins Spiel gehen.

    Klingt nach einem guten Rezept für die fünfte Partie.

    BRANDNER: Ist es auch! Kontrollierte Aggressivität ist der Schlüssel. Strafen kann man sich keine erlauben, dazu ist das Powerplay beider Teams zu gut.

    Stimmt, das fiel auf: Im Finale gab es kaum ruppige Szenen.

    BRANDNER: Das vierte Spiel war eigentlich das erste richtige Play-off-Spiel der Serie. Viele Schüsse, wenige Tore, Disziplin auf beiden Seiten.

    Und das trotz der inzwischen extremen Rivalität zwischen Klagenfurt und Salzburg. Lösen die Bullen den VSV als sportlichen "Lieblingsfeind" ab?

    BRANDNER: Ein Derby wird immer ein Derby bleiben. Ich will das auch nicht groß beitreten, aber Salzburg hat halt bei uns inzwischen ein gewisses Image.

    Zurück zum Sport: Wer gewinnt die Serie?

    BRANDNER: Die Mannschaft, die die Initiative behält und disziplinierter spielt. Wir waren in den ersten Spielen einfach zu passiv. Das haben wir abgestellt.

    KAC-Trainer Manny Viveiros hat im Finale Linien zerrissen, die eine ganze Saison über gut funktioniert haben.

    BRANDNER: Das war offensichtlich notwendig und ein guter Zug. Der Effekt hat das zumindest bewiesen, wir waren wieder aggressiver und bissiger.

    Wie wird das fünfte Spiel?

    BRANDNER: (lacht). Wenn es nach uns geht, so wie bei unserem Sieg in Salzburg.

    Sie machen auf jeden Fall weiter - egal ob Titelgewinn oder nicht?

    BRANDNER: Ja klar, mein Vertrag gilt. So wie wir jetzt spielen, macht Eishockey Spaß.

    INTERVIEW: STEFAN JÄGER

    Finale, 5. Spiel

    Red Bull Salzburg - KAC
    Sonntag, 18 UhrM Stadthalle, Dremelj & Fussi (live im kleine.at-Live-Ticker)

    Stand in der Serie: 2:2

    Mehr KAC

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      EBEL-Champion Bozen jubelt über Titel 

      EBEL-Champion Bozen jubelt über Titel

       


      KLEINE.tv

      Derek Ryan verlässt Villach und den VSV

      Derek Ryan, Topscorer der EBEL, wertvollster Spieler der Liga und des VS...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Voting: Spieler des Abends

      APA

      Die "Kleine Zeitung" und T-Mobile laden zum SMS-Voting ein!
      Wer ist Ihr "Spieler des Abends"?
      Einfach die Rückennummer Ihres Favoriten in die SMS und los gehts!


      Bei den Heimspielen des KAC lautet die Mitmachnummer zum Gewinnen:
      0676/620 30 40


      Bei den Heimspielen des VSV lautet die Mitmachnummer zum Gewinnen:
      0676/520 30 40

       

      Website

       

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang