Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 01. September 2014 20:41 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport » Eishockey » KAC
    Eishockey-Spieler im Eiskübel-Fieber Ryan geht nach Schweden, Lammers kommt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: KAC Nächster Artikel Eishockey-Spieler im Eiskübel-Fieber Ryan geht nach Schweden, Lammers kommt
    Zuletzt aktualisiert: 20.03.2009 um 12:08 UhrKommentare

    Brandner erwartet einen harten Finalkampf

    Christoph Brandner will mit dem KAC zum dritten Mal den Meistertitel holen. Der Ex-NHL-Spieler erwartet eine ausgeglichene Finalserie gegen die Salzburger Bullen.

    "Jetzt sind wir im Finale und wollen alles gewinnen"

    Foto © GEPA"Jetzt sind wir im Finale und wollen alles gewinnen"

    Im Sommer 2000 hat Christoph Brandner den KAC als Meister verlassen, 2001 ist er nur für das Finale zurück gekommen und hat zum zweiten Mal den Titel mit dem Rekordmeister geholt, ehe er in Deutschland, Amerika und Schweden internationale Karriere machte. Nach acht Jahren im Ausland ist Brandner im Sommer des Vorjahres zurückgekehrt und will den KAC nun auch im Comeback-Jahr zum Titel führen. Am Sonntag steigt in Klagenfurt Spiel eins der "best-of-seven"-Finalserie gegen Titelverteidiger Red Bull Salzburg.

    Favorit. Der KAC hat den Grunddurchgang klar als Nummer eins abgeschlossen und gilt für viele als Favorit auf den 29. Titel. Brandner ist vorsichtiger. "Ich glaube, das wird eine knappe Serie. Es sind zwei ungefähr gleich starke Mannschaften, die beide im Play-off sehr gut gespielt haben", erklärte der 33-Jährige.

    Stärken und Schwächen. Brandner sieht dort und da Vorteile. Die Stärken von Salzburg sind demnach ein gutes Tempo und ein starkes Powerplay, zudem hätten sie einen größeren Kader als der KAC. "Da können wir nicht mithalten. Das ist bei Verletzungen wichtig, ob das entscheidend sein wird, wird man sehen", sagte er. Für sein Team spricht, dass "wir vielleicht in der dritten und vierten Linie ein bisschen stärker sind. Die haben einen guten Lauf, spielen sehr gut", meinte Brandner. Zudem "fängt unser Torhüter (Travis Scott) brutal gut". Auch der Heimvorteil im ersten und einem eventuell entscheidenden siebenten Spiel könnte für die Kärntner sprechen.

    Kofsache. "Ich hoffe, dass wir im Finale das rüberbringen, was wir bisher gezeigt haben. Jetzt sind wir im Finale und wollen alles gewinnen", betonte der Kapitän. Das wird am Ende einer langen Saison nicht zuletzt eine Kopfsache sein, ist er überzeugt. Zwar würde nach 64 Liga-Spielen die Frische fehlen, aber "im Finale kann man noch einmal alle Kräfte mobilisieren."


    Finale

    Das erste Finalspiel KAC - Red Bull Salzburg steigt am Sonntag in Klagenfurt ab 18 Uhr. Premiere Austria überträgt das Match live.

    Mehr KAC

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die neuen Gesichter beim KAC 

      Die neuen Gesichter beim KAC

       


      KLEINE.tv

      KAC-Fans: "Hoffen heuer auf die Play-Offs"

      Der EC KAC gewinnt das erste Vorbereitungsspiel vor eigenem Publikum geg...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Voting: Spieler des Abends

      APA

      Die "Kleine Zeitung" und T-Mobile laden zum SMS-Voting ein!
      Wer ist Ihr "Spieler des Abends"?
      Einfach die Rückennummer Ihres Favoriten in die SMS und los gehts!


      Bei den Heimspielen des KAC lautet die Mitmachnummer zum Gewinnen:
      0676/620 30 40


      Bei den Heimspielen des VSV lautet die Mitmachnummer zum Gewinnen:
      0676/520 30 40

       

      Website

       

      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!