Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 15:24 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Manuel Ganahl: Auf Umwegen in Südkorea gelandet "Ich hätte schon meine Konsequenzen gezogen" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Graz 99ers Nächster Artikel Manuel Ganahl: Auf Umwegen in Südkorea gelandet "Ich hätte schon meine Konsequenzen gezogen"
    Zuletzt aktualisiert: 05.03.2013 um 23:57 UhrKommentare

    Der KAC steht im Semifinale

    Mit Minimal-Aufwand brauste der KAC-Express über Graz hinweg. Die Rotjacken besiegten die Steirer am Dienstag klar mit 5:2 und ziehen mit 4:1-Siegen ins Halbfinale ein. Dort wartet der VSV oder Linz.

    Jubel bei Raphael Herburger (KAC)

    Foto © GEPAJubel bei Raphael Herburger (KAC)

    Im Eilzugtempo ist der KAC gegen Graz 99ers ins Halbfinale geprescht und machte alle verzweifelten Härteeinlagen der Steirer vergessen. Obwohl Gönnerin und "Glücksfee" Heidi Horten an diesem Abend der Klagenfurter Stadthalle fernblieb, stachen die Rotjacken ihren Gegner überlegen aus. Vor allem mit der Achse Scofield-Spurgeon-Herburger waren die Grazer heillos überfordert. Alle drei Stürmer trugen sich in die Torschützenliste ein und bewiesen maximale Effektivität. Und in der Defensive agierte der KAC weitgehend clever, erstickte jede Hoffnung der Steirer im Keim.

    Sehenswert war der Beginn allerdings nicht, sondern glich eher einer freundschaftlichen Partie auf dem Kreuzbergl-Teich. Beide Kontrahenten zollten einander Respekt und starteten vorsichtig. Die Rotjacken ließen sich von der Passivität Graz anstecken und erhielten prompt das 0:1. Greg Day überrumpelte Johannes Kirisits, nach kurzer Abwehr schob Kevin Moderer den Puck ins Tor. Von wegen Schock! Der KAC wartete weiter geduldig auf seine Chance und schlug dann eiskalt durch Tyler Scofield zu. Er verwertete einen Abpraller nach Hundertpfund-Schuss. Und nur 89 Sekunden später klingelte es abermals hinter Graz-Goalie Cloutier. Raphael Herburger bewies seinen Torriecher im Nachstochern.

    VSV oder Linz wartet im Halbfinale

    Beim dritten Treffer hatte ebenfalls Herburger seine Hände im Spiel. Nach seinem seidenweichen Pass verwertete Tyler Spurgeon. Die Grazer stemmten sich nach dem Anschlusstreffer von Bob Wren gegen den drohenden Zwangsurlaub. Manuel Geier und Scofield besiegelten jedoch die Niederlage der Steirer und die Rasur ihres Play-off-Bartes.

    Auf den Halbfinalgegner müssen die Rotjacken noch warten, er wird VSV oder Linz heißen.

    MARTIN QUENDLER

    Ergebnis

    KAC - Graz 99ers 5:2 (2:1,1:0,2:1)
    Klagenfurt, 4.512, SR Dremelj/Trilar
    Tore: Scofield (15., 59.), Herburger (16.), Spurgeon (32.), M. Geier (58.) bzw. Moderer (8.), Wren (50.)
    Strafminuten: 0 bzw. 6.
    Endstand in der Serie: 4:1

    Mehr Graz 99ers

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      ÖEHV-Team startete mit Sieg in die B-WM 

      ÖEHV-Team startete mit Sieg in die B-WM

       


      KLEINE.tv

      Derek Ryan verlässt Villach und den VSV

      Derek Ryan, Topscorer der EBEL, wertvollster Spieler der Liga und des VS...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang