Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 15:02 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Bastiansen bringt schwedische Erfahrung nach Graz Graz99ers: Zu Ende ist es, wenn es zu Ende ist Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Graz 99ers Nächster Artikel Bastiansen bringt schwedische Erfahrung nach Graz Graz99ers: Zu Ende ist es, wenn es zu Ende ist
    Zuletzt aktualisiert: 04.01.2013 um 10:36 UhrKommentare

    Ruhekissen oder doch Zitterpartie

    Die Partie der 99ers gegen Znaim (Liebenauer Eishalle, 19.15 Uhr) ist ein Schlüsselspiel. Die Devise lautet: Den Gästen von Beginn an die Schneid abkaufen.

    Foto © GEPA

    Um den Fokus auf die Partie am Freitag zu richten, blicken wir zunächst auf die letzten zwei Heimspiele der 99ers zurück: Das erste Drittel gegen die Vienna Capitals brachte die besten 20 Minuten der 99ers seit vielen Jahren. Dass man das Penaltyschießen schlussendlich verloren hat, begründe ich damit, dass die Wiener mit Fortdauer der Partie immer besser geworden sind.

    Beim 3:5 gegen Linz erlebten wir eine ganz andere Situation. Die Oberösterreicher wurden zum Rhythmusbrecher, sie haben es wirklich meisterhaft verstanden, körperlichen Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen und den Grazern so den Wind aus den Segeln zu nehmen. Der entscheidende Unterschied zur Wien-Partie: Die Grazer waren nicht spritzig und aggressiv genug, um den Meister in die Defensive zu drängen. Das größte Plus der 99ers ist aber die Aggressivität. Die Linzer haben das rasch erkannt, die sind nicht umsonst Meister geworden, die wissen, wie man so ein Match wie gegen Graz nach Hause spielt.

    Und am Freitag kommt Znaim nach Liebenau. Die Tschechen agieren ähnlich wie Linz, auch Znaim ist technisch sehr stark. Die 99ers müssen so wie gegen die Caps beginnen! Es gilt, dem Gegner von Anfang an die Schneid abzukaufen. Gegen Znaim darf Graz nicht verlieren. Mit einem Sieg haben die 99ers keine Sorgen mehr und das Play-off-Ticket fix. Andernfalls könnte bei Graz doch noch das große Zittern beginnen. Die Partie gegen Znaim ist sicherlich richtungsweisend. Das sieht man bereits beim Blick auf die Tabelle. Fünf Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt, zwischen Rang drei - VSV - und Platz neun - Fehervar - sind nur fünf Punkte Differenz.


    Zum Autor

    Peter Znenahlik (49) ist Ex-Eishockey-Profi und -Trainer und war 93-facher Teamspieler

    Mehr Graz 99ers

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Los Angeles Kings gewinnen Stanley Cup 

      Los Angeles Kings gewinnen Stanley Cup

       


      KLEINE.tv

      USA schlagen Ghana

      Bis zum Schluss war es spannend – die USA haben aber das Spiel dominiert.Noch nicht bewertet

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!