Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 01:27 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Graz macht gerade erst Ordnung Graz 99ers holen Miha Verlic Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Graz 99ers Nächster Artikel Graz macht gerade erst Ordnung Graz 99ers holen Miha Verlic
    Zuletzt aktualisiert: 14.10.2012 um 21:13 UhrKommentare

    Zwei Vanek-Assists, aber gejubelt haben die Ungarn

    Die Graz 99ers verloren bei Fehervar nach einem 0:3-Rückstand knapp mit 2:3. Es wurden wieder zu viele Strafen genommen. Erst das dritte Gegentor weckte die 99ers auf.

    Thomas Vanek leistete bei Fehervar die Vorarbeit zu beiden 99ers-Toren

    Foto © GEPAThomas Vanek leistete bei Fehervar die Vorarbeit zu beiden 99ers-Toren

    Wieder nichts. Die 99ers kassierten in Ungarn die dritte Niederlage in Serie und verloren bei Fehervar knapp mit 2:3. Thomas Vanek bereitete zwei Tore vor, trotzdem reichte es nicht für Punkte. Eine ganz große Chance auf den Ausgleichstreffer hat der Mann aus Buffalo hingegen nicht verwerten können.

    In den ersten zwei Dritteln nahmen die Grazer wieder zu viele Strafen, was die Ungarn eiskalt ausnutzten. Mit drei Powerplay-Toren zogen die Gastgeber auf 3:0 davon, wovon ein Treffer bei einer 3:5-Unterzahl fiel. Erst das dritte Gegentor weckte die 99ers auf und Latendresse verkürzte nur 28 Sekunden später in Unterzahl auf 1:3. Das ideale Zuspiel kam von Vanek.

    Im Schlussabschnitt diktierten die Steirer dann klar das Geschehen, es reichte aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Kapitän Jarrett. Diesmal hatte Vanek gemeinsam mit Latendresse die Vorarbeit geleistet. In der 50. Minute hatte der NHL-Star noch selbst eine große Möglichkeit, traf aber nicht. Am Ende ging Goalie Stefaniszin, der einige Male stark gehalten hatte, aus dem Tor, es blieb aber beim 2:3.

    Im Kärntner Derby setzte der VSV seinen Erfolgslauf fort und siegte nach 4:1-Führung im ersten Drittel am Ende beim KAC klar mit 5:2. Plagen musste sich Meister Linz, der gegen Schlusslicht Innsbruck erst im Penalty-Schießen mit 5:4 siegte. Salzburg bezwang Laibach nach 1:3-Rückstand noch klar mit 6:3.


    Alle EBEL-Ergebnisse

    • Fehervar - Graz 99ers 3:2 (1:0,2:1,0:1)
    • KAC - VSV 2:5 (1:4,1:0,0:1)
    • Red Bull Salzburg - Olimpija 6:3 (1:1,0:2,5:0)
    • Znojmo - UPC Vienna Capitals 3:4 n.V. (2:0,1:3,0:0;0:1)
    • Black Wings Linz - HC Innsbruck 5:4 n.P. (2:1,1:1,1:2;0:0,1:0)
    • Dornbirner EC - Medvescak Zagreb 3:4 n.V. (1:0,0:2,2:1;0:1)

    Fakten

    Fehervar - Moser Medical Graz 99ers 3:2 (1:0,2:1,0:1).
    Szekesfehervar, SR Kaspar/Kellner.

    Tore:
    Sofron (5./PP), Hetenyi (23./PP), Johansson (39./PP) bzw. Latendresse (39./SH), Jarrett (47.).

    Strafminuten:
    10 bzw. 14 plus Spieldauerdisziplinar Daoust.

    Mehr Graz 99ers

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die neuen Gesichter beim KAC 

      Die neuen Gesichter beim KAC

       


      KLEINE.tv

      KAC-Fans: "Hoffen heuer auf die Play-Offs"

      Der EC KAC gewinnt das erste Vorbereitungsspiel vor eigenem Publikum geg...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!