Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 21:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    99ers verpflichteten Norwegens Kapitän Bastiansen Die Nacht der langen Gesichter bei den 99ers Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Graz 99ers Nächster Artikel 99ers verpflichteten Norwegens Kapitän Bastiansen Die Nacht der langen Gesichter bei den 99ers
    Zuletzt aktualisiert: 06.10.2012 um 10:30 UhrKommentare

    Superstar Vanek triumphiert mit den Graz 99ers

    Der NHL-Superstar Thomas Vanek hat einen perfekten Einstand in Graz gefeiert. Die Graz 99ers gewinnen daheim gegen Zagreb hauchdünn mit 5:4 n.P.

    1 / 28 

    Das Debüt von Thomas Vanek in der Erste Bank Eishockey Liga ist am Freitag in Graz zum großen Fest geworden. Über 4.000 Zuschauer sorgten erstmals seit Jahren für eine ausverkaufte Eishalle Liebenau und durften auch gleich über den ersten Treffer von Österreichs bestem Spieler jubeln. Vanek erzielte beim 5:4 (0:0,3:3,1:1;0:0,1:0)-Erfolg nach Penaltyschießen der Graz 99ers gegen Medvescak Zagreb den Treffer zur 3:2-Führung (32.). Ein typischer Treffer der Marke Vanek, den die begeisterten Zuschauer nach 31:49 Minuten zu sehen bekamen: Im Powerplay postierte sich der Flügelstürmer vor dem Gehäuse und fälschte einen Schuss von Jarrett ins Tor ab. Eine Aktion, die auch in der NHL dutzendfach zu einem Treffer geführt hat und die Halle in Graz zum Toben brachte. Im Penaltyschießen scheiterte er aber zweimal, einmal an Torhüter Ouzas, einmal an der Stange. Vaneks Tor war der Höhepunkt der Party. "Es ist ein super Gefühl", erklärte Vanek.

    99ers-Dressen mit der Nummer 20 im Umlauf

    Mit einem großen Vanek-Transparent wurde man vor der Eishalle Liebenau begrüßt, die Fans waren auch schon bestens vorbereitet auf den ersten Auftritt des neuen Stars. Vanek-Trikots der Buffalo Sabres mit der Nummer 26 und 99ers-Dressen mit der Nummer 20 waren bereits zahlreich im Umlauf. Auf dem Parkplatz auf der Hinterseite wärmten sich währenddessen Vanek und seine Kollegen mit Fußball auf. Für ein Erinnerungsfoto mit dem einen oder anderen Fan hatte der 28-Jährige aber auch noch Zeit. In der Halle brandete donnernder Applaus auf, als der Heimkehrer präsentiert wurde. Vanek bildete eine Linie mit Center Bob Wren, dem 38-jähirgen Routinier und besten Vorbereiter der Steirer, und Olivier Latendresse. Eine gute Wahl, das Trio sorgte stets für viel Druck auf das Zagreber Tor.

    "Ich bin ein bisschen nervös. Körperlich geht es ganz gut, aber es könnte besser sein", erklärte der erst am Vortag aus Amerika angekommene Vanek in einem kurzen Statement nach wenigen Minuten. Kurze Zeit später zeigte er erstmals seine große Klasse. Sein Schuss krachte aber nur an die Stange (11.) und löste lautstarke Vanek-Sprechchöre aus. Im Mitteldrittel brachte Latendresse die Grazer in Unterzahl in Führung (23.), doch zu viele Strafen brachten die Heimischen in Bedrängnis. Mit einem Doppelschlag innerhalb von 20 Sekunden drehten Miller (30./PP2) und Greentree (30./PP) das Spiel. Doch die 99ers schlugen durch Daoust zurück (31.), ehe die Fans - nach Videobeweis - auch über den ersten Treffer von Vanek jubeln durften.

    Greentree erzielte aber kurz vor der zweiten Pause den Ausgleich (39.). Die neuerliche Grazer Führung durch Moderer (48.) hielt nur bis zum Treffer von Buck in der 59. Minute. Im immer dichter werdenden Nebel behielt im Penaltyschießen nur Latendresse die Nerven und schoss Graz zum Sieg.

    "Die Stimmung war unglaublich"

    Vanek war nach dem Debüt zufrieden. "Das Wichtigste ist, dass wir den Sieg geholt haben, die Stimmung war unglaublich", erklärte der Buffalo-Star. Er selbst sei müder gewesen als gedacht, seine Linie habe für das erste Match recht gut gespielt. "Jetzt heißt es hart trainieren und am Sonntag noch besser spielen."


    Mehr Graz 99ers

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Los Angeles Kings gewinnen Stanley Cup 

      Los Angeles Kings gewinnen Stanley Cup

       


      KLEINE.tv

      USA schlagen Ghana

      Bis zum Schluss war es spannend – die USA haben aber das Spiel dominiert.Noch nicht bewertet

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!