14 ° C
Graz

Salzburg demütigte in EBEL-Platzierungsrunde KAC 8:3

Es war der erste Saisonerfolg der Roten Bullen gegen den Rekordmeister und zugleich ein Kantersieg.

© GEPA
 
Im Grunddurchgang der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) hatte der Rekordmeister aus Klagenfurt den aktuellen Champion aus Salzburg stets im Griff. Zum Auftakt der Platzierungsrunde am Sonntag allerdings schlug Red Bull erstmals in dieser Saison gegen den KAC zu - und das mit einem beeindruckenden 8:3-Kantersieg. Der Titelverteidiger ist nun mit einem Punkt Rückstand erster Verfolger von Tabellenführer Vienna Capitals.

Führung. Salzburg ging durch Robert Lukas in der fünften Minute in Führung, doch der KAC schlug im Powerplay durch Herbert Ratz (8.) wenig später zurück. Die Freude der 3.800 Zuschauer in der Stadthalle währte aber nicht lange, nur 1:13 Minuten später nützte auch Dieter Kalt ein Überzahlspiel und brachte die Gäste neuerlich in Führung.

Vorentscheidung. Unmittelbar nach Wiederanpfiff sorgten zwei ÖEHV-Teamstürmer für die Vorentscheidung: Daniel Welser (21.) und Matthias Trattnig (23.) erhöhten für die Salzburger auf auf 4:1. Gegen Ende des zweiten Spielabschnitts schöpften die müde wirkenden Gastgeber aber noch einmal Hoffnung, als Schneider mit einem Powerplay-Treffer in der 36. Minute auf 2:4 verkürzte.

Schützenfest. Salzburg zeigte sich davon freilich unbeeindruckt. Mit einem Doppelschlag in der Anfangsphase des Schlussdrittels stellten Trattnig (45.) und Maclean (45.) innerhalb von 21 Sekunden auf 6:2, die Partie war endgültig gelaufen. Die Bullen funktionierten das Spiel gar noch in ein Schützenfest um, fixierten dank Lynch (53.) und Pewal (54.) erneut kurz hintereinander das 8:2. Der letzte KAC-Treffer durch Schuller (57.) blieb Makulatur.