Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. Oktober 2014 10:32 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Halten Try-out-Verträge vor Gericht? Innsbruck verpflichtete Roland Kaspitz Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Eishockey Nächster Artikel Halten Try-out-Verträge vor Gericht? Innsbruck verpflichtete Roland Kaspitz
    Zuletzt aktualisiert: 21.12.2012 um 22:23 UhrKommentare

    VSV schlägt Innsbruck 4:1

    Der VSV feierte einen glanzlosen 4:1-Sieg gegen Innsbruck. Für den Höhepunkt sorgte Goalie Thomas Höneckl, der ein Tor erzielte. Salzburg deklassierte Dornbirn mit 12:3.

    Foto © GEPA

    Das Beste kommt zum Schluss. Das dachte sich wohl VSV-Goalie Thomas Höneckl im Spiel gegen Innsbruck. 64 Sekunden vor Spielende schlenzte er den Puck zum 4:1-Endstand ins verwaiste Tiroler Tor. Höneckl riss die Arme nach oben, konnte es kaum fassen und ließ sich von Mitspielern und Fans feiern. "Das ist ein unbeschreibliches Gefühl", fehlten dem Salzburger fast die Worte.

    Es war der absolute Höhepunkt einer - milde ausgedrückt - nicht gerade überragenden Partie. Zwar feierten die "Adler" einen ungefährdeten Sieg gegen das abgeschlagene Schlusslicht, aber von Ruhm und Glanz war wenig zu sehen. Es fehlte die Leidenschaft, der unbedingte Wille sich für die Derby-Niederlage vom Sonntag zu revanchieren. Wenn es etwas zu beklatschen gab, war die erste Linie mit Derek Ryan, John Hughes und Marco Pewal auf dem Eis. Die Führung entsprach einer schönen Kombination des Trios. Beim 2:0 waren erneut diese drei dabei. Innsbruck-Tormann Patrick Machreich sah bei einem Hughes-Schuss im Powerplay alles andere als gut aus. Treffer Nummer drei erzielte Justin Taylor ebenfalls in Überzahl. Bei den Chancen der Tiroler war Höneckl stets hellwach. Nur beim Tiroler Ehren-Treffer durch Benedikt Schennach war er machtlos.

    Einen Rückschlag gab es für Michael Grabner. Der verletzte NHL-Star, der bereits mit der Mannschaft trainiert hatte, verspürte wieder Schmerzen und bekam von den Teamärzten bis Anfang Jänner Eisverbot.


    Fakten

    EC VSV - HC TWK Innsbruck 4:1 (2:0,1:1,1:0).
    Villacher Stadthalle, 3270 Zuschauer, SR Siegel/Smetana.

    Tore:
    Ryan (9.), Hughes (12./PP), Taylor (28./PP), Hönickl (59./empty net) bzw. Schennach (37.).

    Strafminuten:
    11 bzw. 13.

    Weitere Ergebnisse

    • Black Wings Linz - Graz 99ers 3:2 n.P. (1:0,1:1,0:1/0:0,1:0)
    • Red Bull Salzburg - Dornbirner EC 12:3 (3:1,4:0,5:2)
    • Fehervar - UPC Vienna Capitals 4:3 n.P. (1:1,0:2,2:0/0:0,1:0)
    • Znojmo - Medvescak Zagreb 2:4 (0:1,2:0,0:3)

    Mehr Eishockey

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die KAC-Trainersuche 

      Die KAC-Trainersuche

       


      KLEINE.tv

      KAC verliert 1:2 n.V. gegen Graz 99ers

      Der KAC musste gegen die Graz 99ers als spielbestimmendes Team eine knap...Bewertet mit 4 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!