Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 01:31 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Schweiz bleibt Herburgers erste Adresse Eishockey-Meister Salzburg will heuer zwei Titel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Eishockey Nächster Artikel Schweiz bleibt Herburgers erste Adresse Eishockey-Meister Salzburg will heuer zwei Titel
    Zuletzt aktualisiert: 12.05.2012 um 22:34 UhrKommentare

    Frankreich gelang die Überraschung

    Frankreich hat bei der Eishockey-WM für die bisher größte Überraschung gesorgt. Die Franzosen besiegten in Helsinki die Schweiz mit 4:2 und machten damit einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt.

    Foto © Reuters

    Die Eidgenossen müssen dagegen um den Einzug ins Viertelfinale bangen. In Stockholm wahrte Deutschland mit einem 2:1 (0:0,1:1,1:0) gegen Dänemark die Viertelfinalchance. Die Schweiz kassierte gegen Frankreich die erste WM-Niederlage seit zwölf Jahren. Eine 2:0-Führung der Franzosen glich Brunner zwar mit einem Doppelschlag (34., 36.) aus, Meunier (47.) und Stephan da Costa (48.) schossen die Franzosen, die am Donnerstag gegen Finnland noch mit 1:7 untergegangen waren, aber mit Powerplay-Treffern zum Sieg. Die Schweiz benötigt nun wohl Siege gegen die Slowakei und die USA, um doch noch den Aufstieg zu schaffen. Andernfalls könnten die Schweizer auch die direkte Olympia-Qualifikation verpassen.

    Die Deutschen haben mit dem zweiten Sieg in diesem Turnier die Chance auf das dritte WM-Viertelfinale in Serie gewahrt. Greilinger (38.) und Gogulla (49.) drehten die Partie, nachdem die Dänen durch Green (22.) in Führung gegangen waren. Damit ist Dänemark als Schlusslicht weiter in akuter Abstiegsgefahr. Russland muss in den kommenden Spielen auf zwei Abwehrspieler verzichten. Der Weltverband (IIHF) sperrte Dimitri Kalinin für drei Partien und Alexej Jemelin für ein Spiel. Kalinin hatte am Freitag beim 7:3-Spektakel gegen Gastgeber Schweden eine Matchstrafe wegen eines heftigen Crosschecks gegen den Schweden Johan Franzen erhalten. Der Schwede brach sich dabei die Nase. Kalinin könnte damit frühestens wieder in einem möglichen Halbfinale für die Sbornaja spielen. Jemelin hatte ebenfalls gegen Franzen einen Stockstich gesetzt.


    Mehr Eishockey

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die neuen Gesichter beim KAC 

      Die neuen Gesichter beim KAC

       


      KLEINE.tv

      KAC-Fans: "Hoffen heuer auf die Play-Offs"

      Der EC KAC gewinnt das erste Vorbereitungsspiel vor eigenem Publikum geg...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!