Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. Oktober 2014 23:19 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Graz 99ers schlagen den VSV Für den guten Zweck wird aufgetischt Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Eishockey Nächster Artikel Graz 99ers schlagen den VSV Für den guten Zweck wird aufgetischt
    Zuletzt aktualisiert: 15.02.2011 um 17:54 UhrKommentare

    Grabner: "Irgendwann geht der Knopf auf"

    Er ist in der Form seines Lebens: NHL-Star Michi Grabner über Glück, Tore und Vaterfreuden. "Die Islanders waren das richtige Team zur richtigen Zeit."

    Michael Grabner

    Foto © GEPAMichael Grabner

    Zu Beginn der NHL-Saison hat Sie Florida Panthers-Coach Peter DeBoer mit den Worten "ein Stürmer sollte Tore schießen" aussortiert. Monate später stehen sie an der Spitze der Torschützenliste der Liga-Neulinge. Wie groß ist die Genugtuung?

    MICHAEL GRABNER: Naja, vielleicht ein bisserl ist die schon da. Aber so schlimm ist es wieder nicht. Meine Saisonvorbereitung bei den Panthers war nicht gut. Das hat bei mir schon fast Tradition, dass es vor der Saison nicht so klappt.

    New York Islanders-Manager Garth Snow wird ein sechster Sinn bei seiner Spielerauswahl nachgesagt. Er hat sie vor dem Gang zurück in die AHL bewahrt.

    GRABNER: Ich war sehr froh, dass sie mich genommen haben. Mit Kyle Okposo und Frans Nielsen habe ich dazu zwei sehr gute Mitspieler. Die Islanders waren das richtige Team zur richtigen Zeit.

    Weil?

    GRABNER: Wenn man in ein Team kommt, wo die beiden ersten Linien mit Topstars besetzt sind, hat man fast keine Chance auf viel Eiszeit. Vor allem, wenn es in den ersten paar Spielen nicht gleich gut läuft.

    Im Moment gelten Sie als die heißeste Aktie der NHL.

    GRABNER: Zwischendurch wirkt das was da gerade passiert ziemlich unwirklich auf mich.

    Tore schießen Sie allerdings wie am Fließband.

    GRABNER: Chancen hatte ich schon vor meiner Serie genug, aber jetzt gehen sie halt auch rein. Wenn du als Stürmer viele Chancen hast, dann ist es nur noch eine Frage der zeit. Irgendwann geht der Knopf auf.

    Also kein Erfolgsgeheimnis?

    GRABNER: Nein! Ich versuche derzeit einfach so wenig wie möglich zu ändern. Also keine Rechenspiele, keine Statistiken anschauen. Nur spielen, Chancen herausarbeiten und schießen.

    Stichwort: Selbstvertrauen.

    GRABNER: Das wächst natürlich mit jeder guten Aktion, mit jedem Tor. Wayne Gretzky hat einmal gesagt, dass hundert Prozent aller Schüsse, die man nicht abfeuert, nicht ins Tor gehen. Das ist ein ziemlicher kluger Spruch.

    Ihr Team und die Pittsburgh Penguins lieferten sich zuletzt eine der wüstesten NHL-Partien der gesamten Saison. Es hagelte Strafen - und danach Sperren.

    GRABNER: Ich habe mich da völlig rausgehalten. Aber es war natürlich der helle Wahnsinn - und die Zuschauer waren begeistert.

    Das Play-off wird aber vermutlich trotzdem ohne Sie und die Islanders stattfinden.

    GRABNER: Rein rechnerisch besteht die Chance noch und so lange das so ist, werden wir um jeden einzelnen Punkt kämpfen.

    Apropos Islanders, ihr Vertrag läuft Ende der Saison aus.

    GRABNER: Natürlich habe ich schon kurz darüber nachgedacht, wie es mit mir weitergeht. Aber das verhandelt mein Agent mit dem General Manager. Ich konzentriere mich nur darauf, weiter gut zu spielen. . .

    . . . und auf ihr erstes Kind?

    GRABNER: Ja! Heather und ich werden im Frühjahr Eltern, die Vorfreude ist natürlich schon groß. Ihr geht es richtig gut und sie fühlt sich sehr wohl - das ist das Wichtigste.

    Wird man Sie trotzdem bei der A-WM sehen?

    GRABNER: Für sein Land zu spielen ist immer eine Ehre. Aber ich muss erst mit Heather und den Islanders reden. :

    INTERVIEW: STEFAN JÄGER

    Mehr Eishockey

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Eishockey Derby 

      Eishockey Derby

       


      KLEINE.tv

      KAC-Spieler-Frauen backen für ALS-Patient

      Die KAC-Spieler-Frauen schütten sich zwar keinen Kübel Eiswasser über de...Bewertet mit 4 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!