Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 29. August 2014 18:13 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    "Frustbewältigung" für Salzburg gegen Sturm Eishockey-Meister Salzburg will heuer zwei Titel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Eishockey Nächster Artikel "Frustbewältigung" für Salzburg gegen Sturm Eishockey-Meister Salzburg will heuer zwei Titel
    Zuletzt aktualisiert: 05.03.2009 um 22:22 UhrKommentare

    Auftakt nach Maß: KAC gewinnt erstes Halbfinalspiel

    Starker Beginn, starkes Ende: Durch zwei Traumtore von Mike Craig und Jeff Shantz gewann der KAC gegen Linz mit 2:0. Ein standesgemäßer Einstand, aber es war viel Geduld und Arbeit notwendig.

    Die Klagenfuerter stellten gegen Linz auf 1:0

    Foto © GEPADie Klagenfuerter stellten gegen Linz auf 1:0

    Wer noch daran gezweifelt hatte, dass die Linzer nicht so einfach zu knacken sein dürften - den Beweis lieferten sie gleich in der ersten Viertelfinalauseinandersetzung. Die Mannen aus der Stahlstadt rührte so richtig Beton an. Konsequente Defensive lautete das Zauberwort, das ihnen Trainerfuchs Jim Boni auf fremden Eis eintrichterte. Zumindest in den ersten 20 Minuten.

    Schwungvolller Start. Dabei begann der KAC schwungvoll, bescherte Alex Westlund im Linzer Tor einen arbeitsreichen Abend. Und wurde auch in der 10. Minute für den Elan, mit dem er zur Sache ging, belohnt: Mike Craig nahm sich in Überzahl ein Herz und schmetterte die Scheibe mit einem Kracher sondergleichen zum 1:0 ins Kreuzeck. Weitere Versuche, den Spielstand zu erhöhen, zeitigten trotz vieler Möglichkeiten allerdings keinen Erfolg. Auch weil etwas die Kaltblütigkeit fehlte.

    Spielaufbau gestört. Im Zwischendrittel attackierten die Gäste noch früher, störten so den Spielaufbau der Klagenfurter. Eine Maßnahme, die reichte, um den Favoriten etwas aus dem Gleichgewicht zu bringen. In der 33. Minute hing prompt der Ausgleich in der Luft, doch Tormann Travis Scott rettete in höchster Not. Die Linzer erhöhten das Tempo, weil sie offenbar registrierten, dass der KAC zu erwischen wäre. Ein Stangenschuss (41.) blieb jedoch die einzige Ausbeute.

    Befreiung. Schön langsam befreite sich der KAC wieder. Einen allzu stürmisch vorgetragenen Angriff der Oberösterreicher fing Jeff Shantz ab, fuhr allein auf Westlund und zog einige Meter nach der blauen Linie ab - 2:0 (52.). Ein Traumtor, das in dem auch vom KAC defensiv mit bemerkenswerter Coolness geführten Spiel die Entscheidung bedeutete. Damit war bei den Linzern der Behauptungswille gebrochen. Mut demonstrierte Manny Viveiros, dass er auch eine vierte junge Linie (Pirmann, Hundertpfund, Jakobitsch) aufs Eis schickte.

    HEINZ TRASCHITZGER, GERALD POTOTSCHNIG

    1. Halbfinal-Spiel

    KAC - Black Wings Linz 2:0 (1:0,0:0,1:0)
    Klagenfurter Messehalle, 4.900, SR Berneker, Längle.

    Tore: Craig (10./PP), Shantz (52.).

    Strafminuten: 6 bzw. 16

    Stand in der Halbfinalserie: 1:0

    Nächstes Spiel: Sonntag 18.00 Uhr in Linz

    Mehr Eishockey

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die neuen Gesichter beim KAC 

      Die neuen Gesichter beim KAC

       


      KLEINE.tv

      KAC-Fans: "Hoffen heuer auf die Play-Offs"

      Der EC KAC gewinnt das erste Vorbereitungsspiel vor eigenem Publikum geg...Noch nicht bewertet

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!