Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 23. April 2014 13:11 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Südkorea darf für Team Austria kein Stolperstein sein Neuzugänge bei Eishockey-Vizemeister Salzburg Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Eishockey Nächster Artikel Südkorea darf für Team Austria kein Stolperstein sein Neuzugänge bei Eishockey-Vizemeister Salzburg
    Zuletzt aktualisiert: 23.11.2008 um 20:34 UhrKommentare

    Meister Salzburg siegte bei Leader Jesenice

    Die "Bullen" siegten in Slowenien mit 5:3. Topscorer Thomas Koch war mit einem Tor und zwei Assists der Matchwinner.

    Foto © GEPA

    Eishockey-Meister Red Bull Salzburg hat am Sonntagabend in der 24. EBEL-Runde einen 5:3-(1:2,1:0,3:1)-Erfolg beim Liga-Spitzenreiter HC Acroni Jesenice gefeiert. Für die Entscheidung sorgten vor 2.600 Zuschauern Daniel Welser in Minute 52 mit dem ersten und einzigen Powerplay-Treffer in der enorm spannenden Partie sowie Adrian Foster, der in Unterzahl zum Endstand traf (55.). Für die Slowenen war es im 13. Heimspiel der Saison erst die zweite Niederlage vor eigenem Publikum.

    Optimaler Start. Salzburg erwischte einen optimalen Start, denn bereits nach 56 Sekunden stellte Mario Scalzo auf 1:0 für die Gäste. Jesenice, die heimstärkste Mannschaft der Liga, ließ sich von diesem Fehlstart aber nicht beirren, kam durch Sabahudin Kovacevic relativ schnell zum Ausgleich (6.) und ging noch vor der ersten Pause durch Tomaz Razingar in Führung (17.).

    Koch war Matchwinner. Im Mitteldrittel kam der EBEL-Champion zurück, Topscorer Thomas Koch, der auch noch zwei Assists verzeichnete, traf zum 2:2 (37.), ehe es im finalen Abschnitt Schlag auf Schlag ging: Zunächst brachte Manuel Latusa die Salzburger in Front (47.), nur etwas mehr als zwei Minuten später glich Marjan Manfreda erneut aus (49.). Danach drehte der Meister aber mächtig auf, Welser nach Koch-Vorlage in Überzahl und Foster in Unterzahl fixierten den Triumph des Red-Bull-Teams, das nun nur noch zwei Punkte hinter Jesenice liegt.


    Fakten

    HK Acroni Jesenice - EC Red Bull Salzburg 3:5 (2:1,0:1,1:3). Jesenice, 2.600 Zuschauer, SR Altersberger.
    Tore: Kovacevic (6.), Razingar (17.), Manfreda (49.) bzw. Scalzo (1.), Koch (37.), Latusa (47.), Welser (52./PP), Foster (55./SH).
    Strafen: 8 bzw. 8 plus 10 gegen Latusa

    Mehr Eishockey

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die Montreal Canadiens stehen in der zweiten Play-off-Runde 

      Die Montreal Canadiens stehen in der zweiten Play-off-Runde

       


      KLEINE.tv

      Derek Ryan verlässt Villach und den VSV

      Derek Ryan, Topscorer der EBEL, wertvollster Spieler der Liga und des VS...Bewertet mit 5 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang