Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 02. September 2014 13:48 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Schweiz bleibt Herburgers erste Adresse Eishockey-Meister Salzburg will heuer zwei Titel Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Eishockey Nächster Artikel Schweiz bleibt Herburgers erste Adresse Eishockey-Meister Salzburg will heuer zwei Titel
    Zuletzt aktualisiert: 19.10.2008 um 20:53 UhrKommentare

    Black Wings Linz siegten in Salzburg nach Verlängerung

    Maier erlitt nach hartem Check Halswirbelprellung.

    Maier beim Abtransport vom Eis

    Foto © GEPAMaier beim Abtransport vom Eis

    Die Black Wings Linz haben in der österreichischen Eishockey-Bundesliga ihren vierten Sieg in Folge gefeiert. Die Oberösterreicher setzten sich in einer spannenden und phasenweise hochklassigen Partie auswärts gegen Meister Red Bull Salzburg mit 4:3 (1:0,0:2,2:1/1:0) nach Verlängerung durch und festigten damit Rang sechs.

    Harter Check. Die Linzer erwischten zwar den besseren Start und gingen durch Matthiasson in der 12. Minute im Powerplay in Führung, im zweiten Drittel schien sich aber das Blatt zu wenden. Zunächst glich Foster (22.) mit seinem ersten Tor für Salzburg aus, dann gelang Koch in Unterzahl die Führung (30.). Dabei setzte es für die Mozartstädter im Mittelabschnitt gleich 33 Strafminuten (Linz 2), was unter anderem daran lag, dass Foster mit einer Spieldauer-Disziplinarstrafe belegt wurde, weil er Maier in der 29. Minute derart heftig gegen die Bande checkte, dass dieser mit einer Halswirbelprellung zunächst bewusstlos liegenblieb und erst nach mehrminütiger ärztlicher Behandlung mit einer Halskrause vom Eis gebracht wurde.

    Time-Out. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Oberösterreicher 7:49 Minuten lang durchgehend in Überzahl. Der überragende Salzburger Goalie Parise brachte die Black Wings allerdings mit zahlreichen Paraden dermaßen zur Verzweiflung, dass sich die Gäste sogar in Überzahl ein Time-Out nahmen. Dennoch bewiesen die Linzer im letzten Drittel Moral und kamen durch Leahy (42.) zum Ausgleich. Nach der neuerlichen Führung für die Hausherren durch Scalzo (56.) nahmen die Black Wings den Goalie vom Eis und retteten sich dank eines Treffers von Dilauro 24 Sekunden vor der Schlusssirene in die Verlängerung, in der Baumgartner in der 63. Minute den Siegestreffer für die Oberösterreicher erzielte.


    Fakten

    EC Red Bull Salzburg - EHC Black Wings Linz 3:4 n.V. (0:1,2:0,1:2/0:1). Salzburg, Eisarena Volksgarten, 2.800, SR Tschebull

    Tore: Foster (22.), Th. Koch (30./SH), Scalzo (56.) bzw. Matthiasson (12./PP), Leahy (42.), Dilauro (60.), Baumgartner (63.)

    Strafminuten: 21 plus Spieldauer-Disziplinar Foster bzw. 16

    Fotoserie

    Mehr Eishockey

    Mehr aus dem Web

      Eishockey live

      Foto: GEPA

      Ob KAC, Graz 99ers oder VSV, mit unseren Livescores verpassen Sie kein Spiel der Erste Bank Eishockey Liga.

       

      Die besten Eishockey-Fotos

      Die neuen Gesichter beim KAC 

      Die neuen Gesichter beim KAC

       


      KLEINE.tv

      KAC-Fans: "Hoffen heuer auf die Play-Offs"

      Der EC KAC gewinnt das erste Vorbereitungsspiel vor eigenem Publikum geg...Bewertet mit 3 Sternen

       

      Eiskalt - der Eishockey-Blog

      Kleine Zeitung-Sportredakteure schreiben große News über kleine Scheiben.



      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!