Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 22. September 2014 16:14 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Stefanie Schwaiger wechselt die Partnerin Der wichtige Platz an der Sonne Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Beachvolleyball Nächster Artikel Stefanie Schwaiger wechselt die Partnerin Der wichtige Platz an der Sonne
    Zuletzt aktualisiert: 23.07.2010 um 22:08 UhrKommentare

    Österreichs Duos haben Platz fünf sicher

    Die Schwaigers, Hansel/Montagnolli und das Duo Gosch/Horst kämpfen am Samstag in Marseille um den Semifinaleinzug.

    Foto © GEPA

    Die drei österreichischen Beachvolleyball-Duos im World-Tour-Turnier in Marseille haben allesamt zumindest Platz fünf sicher. Florian Gosch und Alexander Horst (Nummer 6) unterlagen am Freitagabend zwar in Runde vier den als Nummer zwei gesetzten Chinesen Xu Linyin/Wu Penggen 1:2 (-15,18,8), können sich am Samstag aber ebenso wie Sara Montagnolli/Barbara Hansel sowie Doris und Stefanie Schwaiger mit einem Erfolg im Loserpool noch für das Semifinale qualifizieren.

    Hansel/Montagnolli besiegten zunächst die Brasilianerinnen Maria-Clara und Carolina Salgado (Nummer 5) nach Satzrückstand noch 2:1 (-14,19,13), ehe sie sich dann gegen die als Nummer drei gesetzten Chinesinnen Chen Xue/Zhang Xi glatt mit 2:0 (19,17) durchsetzten. Die Schwaiger-Schwestern gewannen zweimal gegen Tschechinnen jeweils 2:1, zuerst gegen Hana Klapalova und Lenka Hajeckova (16,-18,13), danach gegen Kristyna Kolocova/Marketa Slukova (16,-16,10).

    Die Nummer vier wartet

    Nächste Gegnerinnen der Schwaigers sind am Samstagvormittag (11.00) die als Nummer vier gesetzten Weltmeisterinnen Jennifer Kessy/April Ross aus den USA, im Parallelspiel bekommen es Hansel/Montagnolli mit den als Nummer zwei eingestuften Deutschen Sara Goller/Laura Ludwig zu tun.

    "Endlich haben wir wieder ein absolutes Top-Ergebnis erreicht. Wir sind sehr sehr glücklich", frohlockten die Schwaiger-Schwestern, dass sie rechtzeitig vor dem Grand-Slam-Turnier in Klagenfurt (ab 11. August) in Form gekommen sind. "Vor allem konnten wir endlich auch bei Starkwind sehr gut spielen. Unser Selbstbewusstsein ist wieder aufpoliert, und wir haben wieder vollstes Vertrauen in unsere Fähigkeiten. Jetzt ist in Marseille vieles möglich, sogar ein Sieg in der nächsten Runde über die Weltmeisterinnen Ross/Kessy. Wir sind natürlich Außenseiter, trotzdem glauben wir, erstmals die US-Amerikanerinnen besiegen zu können."

    Gosch und Horst gewannen mit dem 2:0 (17,16) gegen die Russen Alexej Jutwalin/Andrej Marischew auch ihr drittes Match im Hauptbewerb, ehe sie gegen Xu/Wu nach gewonnenem Auftaktsatz noch das Nachsehen hatten. Mit einem Sieg gegen eine Schweizer Paarung - Sieger aus Patrick Heyer/Sascha Heuscher gegen Martin Laciga/Jefferson Bellaguarda (SUI-22) - am Samstag (ab 12.00) können aber auch die Vizeeuropameister noch das Halbfinale erreichen.


    Mehr Beachvolleyball

    Mehr aus dem Web

      KLEINE.tv

      Champions Night in der Fabrik

      Den krönenden Abschluss des Beachvolleyball Grand Slam in Klagenfurt bil...Bewertet mit 2 Sternen

       

      Die besten Beachvolleyball-Fotos

      Der Weltrekord in Bildern 

      Der Weltrekord in Bildern

       




      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!