Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 19:46 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Judendorf-Straßengel will den Titel Suhonen: "Klassenerhalt ist nicht oberstes Ziel" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Judendorf-Straßengel will den Titel Suhonen: "Klassenerhalt ist nicht oberstes Ziel"
    Zuletzt aktualisiert: 13.02.2008 um 22:12 Uhr

    Gmunden gewann Derby-Krimi gegen Wels nach zwei Overtimes

    Meister Allianz Swans Gmunden hat am Mittwoch in der Basketball-Bundesliga der Herren (ÖBL) einen dramatischen Derbysieg gegen den WBC Kraftwerk Wels eingefahren.

    Foto © GEPA

    Die Gmundner siegten nach zwei Verlängerungen 101:99 (92:92,80:80,46:32) und sind damit vorerst Tabellenzweiter. Die alleinige Tabellenführung behaupteten die Oberwart Gunners mit einem 93:87-Sieg in Klosterneuburg. Das Oberösterreich-Derby war ein echter Krimi. "Das ist noch gar kein Ausdruck", betonte Swans-Manager Harald Stelzer. De'Teri Mayes entschied die Partie zwei Sekunden vor Ende der zweiten Verlängerung mit einem Mitteldistanzwurf. Dabei war der Gmunden-Star in der regulären Spielzeit alles andere als überragend gewesen, hatte lediglich elf Punkte erzielt. In den beiden Verlängerungen waren es allerdings noch einmal so viele.

    Knappes Spiel. Gmunden hatte lange Zeit deutlich geführt, die Partie im vierten Viertel aber fast verloren. Die Mehrfachbelastung mit Liga, Cup und Europacup machte sich bemerkbar. Wels-Topscorer Kendrick Davis hatte kurz vor Ende der regulären Spielzeit den Sieg in der Hand, verwertete aber lediglich zwei von drei Freiwürfen. In der ersten Verlängerung gelang Matthias Mayer eine Sekunde vor Schluss der Ausgleich für Gmunden. Davis markierte 13 seiner insgesamt 36 Punkte in der Extraspielzeit - inklusive einem Dreipunkter zum 99:99.

    Das letzte Wort hatte aber einmal mehr Mayes, der die Gmundner schon am Sonntag in Fürstenfeld zum Cupsieg geführt hatte. Selbst ein Oberschenkelkrampf vermochte den Star nicht zu stoppen. Starken Willen bewies auch Gmunden-Legionär Kevin Johnson, der am Tag nach der Operation seines gerissenen Trommelfells 12 Punkte und 15 Rebounds markierte. Gmunden stellte damit in der Derby-Bilanz seit dem Aufstieg der Welser 2003 in 27 Ligaduellen auf 23:4.

    Bereits geführt. Auch Oberwart hatte vor dem Schlussviertel in Klosterneuburg bereits mit 77:63 geführt, ehe die Niederösterreicher das Spiel noch einmal spannend machten. Die Gunners behielten allerdings die Nerven, sorgten im dritten direkten Duell der Saison zwischen diesen beiden Teams für den dritten Auswärtssieg. Väter des Sieges waren US-Legionär Jay Youngblood mit 33 Punkten und Kapitän Jason Johnson mit 25 Zählern sowie 15 Rebounds.


    Ergebnisse

    Allianz Swans Gmunden - WBC Kraftwerk Wels 101:99 n.2.V. (92:92,80:80,46:32)
    Beste Werfer: Hütter 25, Mayes 22 bzw. Davies 36, Pargfrieder 17

    Xion Dukes Klosterneuburg - Oberwart Gunners 87:93 (39:51)
    Beste Werfer: Watson 22, Creddle 18, Martin 18 bzw. Youngblood 33, J. Johnson 25

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      28.700 Zuschauer beim Spiel WAC gegen FC Chelsea 

      28.700 Zuschauer beim Spiel WAC gegen FC Chelsea

       

      KLEINE.tv

      Reus ist zurück

      Marco Reus ist zurück auf dem Rasen. Nach der Verletzungspause wird wied...Noch nicht bewertet

       




      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!