Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 21. August 2014 16:07 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Riha nicht mehr Österreich-Radrundfahrt-Direktorin Ein Jubiläum mit ganz viel Liebe Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Riha nicht mehr Österreich-Radrundfahrt-Direktorin Ein Jubiläum mit ganz viel Liebe
    Zuletzt aktualisiert: 10.12.2007 um 13:38 Uhr

    Champions League: hotVolleys unter Zugzwang

    Gegen Mallorca sollten die hotVolleys einen Sieg einfahren.

    hotVolleys-Manager Peter Kleinmann

    Foto © GEPAhotVolleys-Manager Peter Kleinmann

    Für die aon hotVolleys ist das dritte Spiel in der Volleyball-Champions-League der Herren am Mittwoch im Wiener Budocenter bereits ein vorentscheidendes. Nach zwei Niederlagen gegen Piacenza und Izmir muss gegen Portol Mallorca ein Sieg her, will man die Chance auf den Aufstieg in die Runde der besten Zwölf wahren. "Es ist ein enorm wichtiges Spiel für uns. Wir wollen und müssen unbedingt gewinnen", forderte hotVolleys-Manager Peter Kleinmann.

    Schwerer Gegner. Mit Mallorca kommt allerdings ein schwerer Gegner auf die Wiener zu. Vier spanische Nationalteamspieler stehen in den Reihen des Gäste, darunter mit Molto Carbonell auch der beste Blockspieler Europas 2007. Das Team aus dem Land des aktuellen Europameisters hat nach den ersten beiden Runden in der Hauptrunden-Gruppe D einen Sieg und eine Niederlage zu Buche stehen. Zum Auftakt verlor man das Heimspiel gegen Piacenza knapp 2:3, in Izmir folgte aber ein klarer 3:0-Erfolg.

    Damen. Schon rund zwei Stunden vor den hotVolleys haben die Damen von SVS Post ebenfalls im Budocenter ihren Champions-League-Auftritt (18:00 Uhr). Österreichs Meister geht nach Niederlagen gegen Teneriffa und Dinamo Moskau als klarer Außenseiter ins Spiel gegen den niederländischen Vertreter Amstelveen, der die Gruppe D ungeschlagen anführt.

    Hypo Tirol. Ebenfalls im internationalen Einsatz ist Herren-Vizemeister Hypo Tirol. Die Innsbrucker bestreiten bei Tomis Constanta (ROM) das Hinspiel im Achtelfinale des CEV-Cups. "Wir können mit viel Selbstvertrauen nach Constanta fahren. Wenn wir so spielen wie gegen die hotVolleys, können wir auch auswärts bei Constanta gewinnen", erinnerte Trainer Christian Chrtiansky an die knappe 2:2-MEVZA-Niederlage gegen die Wiener am vergangenen Freitag. Das entscheidende Rückspiel für den Aufstieg findet am 19. Dezember in der Innsbrucker USI-Halle statt.


    Im TV

    Das Match hotVolleys gegen Portol Mallorca wird am Mittwoch ab 20:15 Uhr live auf ORF Sport Plus übertragen.

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Impressionen aus Briancon 

      Impressionen aus Briancon

       

      KLEINE.tv

      SC Paderborn freut sich auf die Fußball-Bundesliga

      Der Verein startet als Außenseiter in der höchsten SpielklasseNoch nicht bewertet

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!