Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 20:23 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Dopingvorwurf gegen Chicago-Marathonsiegerin Eine Stunde für die Ewigkeit Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Dopingvorwurf gegen Chicago-Marathonsiegerin Eine Stunde für die Ewigkeit
    Zuletzt aktualisiert: 06.11.2007 um 13:50 Uhr

    Beachvolleyball: Österreichs Damen-Duos auf Olympia-Kurs

    Sara Montagnolli und Sabine Swoboda sowie die Schwaiger-Sisters liegen nach der Saison 2007 auf den Quali-Rängen für die Olympischen Spiele 2008 in Peking.

    Sara Montagnolli und Sabine Swoboda liegen auf Rang 16

    Foto © ReutersSara Montagnolli und Sabine Swoboda liegen auf Rang 16

    Die österreichischen Beach-Volleball-Gespanne Sara Montagnolli-Ebenbichler/Sabine Swoboda sowie Doris und Stefanie Schwaiger sind auf einem guten Weg in Richtung Olympische Spiele 2008 in Peking. Nach Abschluss der World Tour 2007 am vergangenen Wochenende in Phuket/Thailand liegen die ÖVV-Teams im Olympia-Ranking nur durch zehn Punkte getrennt auf den Plätzen 16 und 17. 24 Duos werden bei den Spielen dabei sein.

    Nummer 1. Die US-Olympiasiegerinnen und -Weltmeisterinnen Kerri Walsh/Misty May-Treanor haben in Phuket mit ihrem 31. Turniersieg die World-Tour-Bestmarke der Brasilianerinnen Adriana Behar/Shelda eingestellt und führen das Peking-Ranking an. Von 54 Saison-Partien haben Walsh/May nur eine einzige verloren, und zwar im Stavanger-Halbfinale gegen die Chinesinnen Tian Jia/Wang Jie.

    World Tour. Da Walsh/May aber auch stark auf der US-Tournee engagiert waren und daher nur acht World-Tour-Turniere gespielt haben, schlossen die Brasilianerinnen Larissa/Juliana das World-Tour-Jahr zum dritten Mal in Folge als Nummer eins ab. Die WM-Dritten gingen bei 13 Starts fünfmal als Siegerinnen hervor und waren nur einmal nicht innerhalb der Top Vier klassiert. Sie holten mit 328.400 Dollar (226.670 Euro) auch das meiste Preisgeld.

    Neue Saison. Die neue Saison wird voraussichtlich Ende März 2008 mit der Premiere in Adelaide eröffnet. Danach bestreiten die Teams beider Geschlechter vor dem Abschluss der Olympia-Qualifikation am 20. Juli zwölf weitere Turniere. Mit Berlin, Paris, Stavanger, Moskau, Gstaad und Klagenfurt (29. Juli - 3. August) wurden die Grand-Slam-Turniere auf ein halbes Dutzend aufgestockt, der Moskau-Event ist vom Internationalen Verband (FIVB) aber noch nicht bestätigt.


    Olympia-Ranking

    1. Walsh/May-Treanor 5.840 Punkte - 2. Larissa/Juliana 5.200 - 3. Tian/Wang 5.200
    Weiter:
    16. Montagnolli/Swoboda 1.820 (14) - 17. Schwaiger/Schwaiger 1.810 (16)

    Modus

    Für Olympia 2008 qualifizieren sich die 24 besten Teams pro Geschlecht (maximal je zwei pro Land und mindestens je eines pro Kontinent). Jedes Team muss mindestens acht Turniere gespielt haben.

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Kärntens Sportler des Jahres 

      Kärntens Sportler des Jahres

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.



      KLEINE.tv

      Viel Brisanz vor dem Prestigeduell

      Es ist das Duell, das ganz Fußball-Deutschland begeistert: Bayern Münche...Noch nicht bewertet

       

      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Football-Special

      KLZ

      News, Bilder und Ergebnisse - alles rund ums Thema American Football und die NFL lesen Sie in unserem Online-Special.

      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!