Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. Juli 2014 22:04 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Silber für Bradley Wiggins bei Commonwealth Games Suhonen: "Klassenerhalt ist nicht oberstes Ziel" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Silber für Bradley Wiggins bei Commonwealth Games Suhonen: "Klassenerhalt ist nicht oberstes Ziel"
    Zuletzt aktualisiert: 28.10.2007 um 17:10 Uhr

    Hantuchova gewinnt Turnier in Linz gegen Schnyder

    Die Slowakin Daniela Hantuchova hat am Sonntag das Finale des Tennis-Generali-Ladies gegen Patty Schnyder aus der Schweiz glatt in zwei Sätzen 6:4,6:2 für sich entschieden.

    Daniela Hantuchova (links) besiegte Patty Schnyder

    Foto © GEPADaniela Hantuchova (links) besiegte Patty Schnyder

    Die 24-Jährige ließ Schnyder im Endspiel des 600.000-Dollar-Turniers keine Chance und hatte nur im ersten Satz, in dem sie etliche Fehler von der Grundlinie schlug, ihre Probleme.

    Dritter WTA-Titel. Der Sieg in Linz ist für die Slowakin nach den Triumphen in Indian Wells 2002 und 2007 ihr insgesamt dritter WTA-Titel und sicherte der ab dem (morgigen) Montag Weltranglisten-Neunten auch einen Fixplatz beim WTA-Masters vom 6. bis 11. November in Madrid.

    Im 17. Duell der beiden, erstmals in einem Finale, feierte die Slowakin ihren neunten Sieg gegen die zehnfache Turniersiegerin aus der Schweiz. "Ich kann es noch gar nicht glauben, ich habe heute eine tolle Partie gespielt. Der Startplatz beim Masters ist natürlich wunderbar", freute sich die siegreiche Slowakin.

    Im Endspiel gescheitert. Schnyder scheiterte wie 2005 in Linz erst im Endspiel, bis zum Aufeinandertreffen mit Hantuchova hatte sie in Oberösterreich keinen Satz abgegeben. Hantuchova hatte im Viertel- und Halbfinale jeweils über drei Sätze gehen müssen. Schnyder war im Endspiel vor zwei Jahren der Russin Nadja Petrowa unterlegen.

    In Führung. Im ersten Satz sah es lange so aus, als ob Schnyder die Oberhand behalten würde. Die Schweizerin lag mit Break 4:2 in Führung, ehe die zu Beginn von der Grundlinie fehlerhafte Slowakin besser in Spiel fand und mit zwei Breaks den Satz noch drehte. Auch das Service von Hantuchova ließ anfangs zu wünschen übrig, lediglich 55 Prozent ihrer Aufschläge im Auftaktsatz landeten im Feld.

    Schwung. Die Slowakin nahm den Schwung in den zweiten Durchgang mit und nahm Schnyder bei 2:1 abermals den Aufschlag ab. Schnyder gab den Kampf um ihren elften Turniersieg aber nicht auf und kam gleich im folgenden Spiel zu Breakchancen, die die Wahl-Monegassin aber spektakulär abwehrte. Danach gab sich Hantuchova bei eigenem Service keine Blöße mehr und beendete das Match mit einem weiteren Break nach nur 1:15 Stunden.


    Fotoserie

    Fotoserie

    Fotoserie

    Fotoserie

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      28.700 Zuschauer beim Spiel WAC gegen FC Chelsea 

      28.700 Zuschauer beim Spiel WAC gegen FC Chelsea

       

      KLEINE.tv

      Reus ist zurück

      Marco Reus ist zurück auf dem Rasen. Nach der Verletzungspause wird wied...Noch nicht bewertet

       




      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!