Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 31. Oktober 2014 05:09 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Fenninger Österreichs "Sportlerin des Jahres" Lazaro-Ausfall vergrößerte Salzburgs Probleme Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Fenninger Österreichs "Sportlerin des Jahres" Lazaro-Ausfall vergrößerte Salzburgs Probleme
    Zuletzt aktualisiert: 21.08.2007 um 19:26 Uhr

    Valentin Zeller nimmt "Tour de France Nonstop" in Angriff

    Der Langstrecken-Radprofi Valentin Zeller startet am 30. August in Oisterwijk/Niederlande zum ersten Mal bei der "Tour de France Nonstop".

    4.022 Kilometer Asphalt liegen vor den Fahrern

    Foto © APA4.022 Kilometer Asphalt liegen vor den Fahrern

    Im Gegensatz zur klassischen Tour wird bei diesem Rennen nur eine Etappe absolviert, diese ist aber 4.022 Kilometer lang und führt über etwa 50.000 Höhenmeter. Die Teilnehmer haben maximal elf Tage Zeit, die Rundfahrt zu beenden. "Insgesamt sind nur 16 Stunden Schlaf geplant", erklärte Zeller am Dienstag in Klagenfurt vor Journalisten.

    "Jeder kämpft mit sich selbst". Begleitet wird Zeller auf seiner "Reise" durch Frankreich, Teile der Niederlande, Belgiens und Deutschlands von einer elfköpfigen Crew in drei Begleitfahrzeugen. Die Route folgt der klassischen "Tour de France" und führt auch über die bekannten Berghöhen, wie den Col de la Madeleine, Alpe d´Huez sowie den Col du Galibier. "Bei einem solchen Rennen ist die Anzahl der Teilnehmer egal, jeder kämpft mit sich selbst", meinte Zeller. Der Radsportler hatte 2005 das "Race Across America" - das weltweit bekannteste Rennen dieser Art - als Fünfter beendet.

    Hintern wird schmerzen. Zeller sieht während der Renntage drei große Problemfelder auf sich zukommen: "Nach dem zweiten Tag ist der Hinterteil offen. Es gibt keinen Hintern, der dafür gemacht ist, tagelang im Sattel zu sitzen", erklärte der Radfahrer. Eine weitere Gefahr gehe vom permanenten Schlafentzug aus. "Der Sekundenschlaf ist ein echtes Problem, da passen aber meine Begleiter auf", sagte Zeller. Der Extremsportler steht in ständiger Funkverbindung mit seinen Betreuern.


    Fakten

    Es gilt, dem Körper genügend Energie zuzuführen. Zeller wird 20 bis 25 Liter Flüssigkeit pro Tag zu sich nehmen, im Schnitt wird er seinem Körper pro Stunde 600 Kalorien zuführen müssen.

    Foto

    Foto © GEPA

    Valentin ZellerFoto © GEPA

    Fakten

    Trotzdem wird er bis zum Ende seiner Tour mehrere Kilogramm verloren haben. Pro Tag wird Zeller nämlich etwa 17.000 Kalorien verbrauchen.

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Galanacht des Sports - Die Sieger 

      Galanacht des Sports - Die Sieger

       

      Steirer-Sport

      Fotolia.com/Salome/KLZ

      Alle Sport-Geschichten aus der Steiermark - aus Ihrer Region - lesen Sie in unserem Regionalsport-Special.



      KLEINE.tv

      Olympia-Bewerbung: Wann, wenn nicht jetzt

      Deutschland bewirbt sich mit Berlin oder Hamburg um die Ausrichtung der ...Noch nicht bewertet

       

      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!



      Football-Special

      KLZ

      News, Bilder und Ergebnisse - alles rund ums Thema American Football und die NFL lesen Sie in unserem Online-Special.

      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!