Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 28. Juli 2014 14:29 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Neue Förder-Philosophie in der Südstadt "Das ist wieder einmal typisch für uns" Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Neue Förder-Philosophie in der Südstadt "Das ist wieder einmal typisch für uns"
    Zuletzt aktualisiert: 15.05.2007 um 20:21 Uhr

    Jürgen Melzer trennt sich von seinem Trainer

    "Ohne Groll" trennten sich Jürgen Melzer und sein Trainer Karl-Heinz Wetter. Bei der Frage nach dem Warum versperren sich jedoch beide noch.

    Jürgen Melzer

    Foto © APAJürgen Melzer

    Während sich Tennis-Ass Jürgen Melzer, der gestern in der ersten Runde von Hamburg gegen Alex Waske mit 6:3, 6:4 gewann, noch verschlossen wie ein Grab gibt, nahm sein Ex-Coach Karl-Heinz Wetter gestern erstmals zum überraschenden Bruch innerhalb des Erfolgs-gespanns Stellung. "Zwölf Jahre sind eine lange Zeit, in denen wir viele Höhenflüge, aber auch Talfahrten erlebt haben. Jetzt nehme ich mir eine Auszeit, widme mich der Familie und denke in aller Ruhe über meine Zukunft nach. Fix ist aber, dass ich dem Tennis treu bleibe - da steckt mein Herz drinnen."

    Die Trennung wäre auf alle Fälle nicht im Streit erfolgt, "ich werde auch künftig mit dem Jürgen einen Kaffee trinken gehen". Nur bei der Frage nach dem Warum versperrt sich Wetter, der ja in Süßenbrunn ein Tennis-Center betreibt.

    Kein Wort. "Darüber wollen wir nicht reden, zumindest jetzt noch nicht." Unter Wetter erreichte Melzer einen Titel (Bukarest 2006) sowie fünf Finali. Zudem gewann der 25-Jährige 1999 den Junioren-Bewerb in Wimbledon und kam heuer als Nummer 28 auf sein bisher bestes Ranking. Wetter: "Schöne Erfolge, die zeigen, dass wir stets auf dem richtigen Weg waren." Gefreut über den Sieg von Jürgen hat sich auch der Veranstalter des Hypo Group Tennis International in Pörtschach, Ronnie Leitgeb: "Je erfolgreicher die Österreicher, desto mehr interessieren sich Leute für das Tennis."

    Gestern präsentierte er einen weiteren Fixstarter für den Hauptbewerb: Gael Monflis erhielt eine Wildcard. "Der 21-jährige Franzose ist ein Gewinn für unsere Veranstaltung. Er spielt nicht nur sensationell Tennis, sondern bietet den Fans auch eine Show." Die können Interessierte auch im ORF verfolgen. Ab 20. Mai überträgt ORF 1 und ORF Sport Plus täglich live.

    ALEXANDER TAGGER

    Management

    Das Management von Melzer bleibt von der Trennung unberührt. Melzer vertraut weiter auf die Dienste der "Kiss & Huber - Wetter GnbR", bei der auch Wetters Ehefrau beschäftigt ist.

    Foto

    Foto © GEPA

    Karl-Heinz WetterFoto © GEPA

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Tour de France - die finale Etappe 

      Tour de France - die finale Etappe

       

      KLEINE.tv

      Bayern gewinnen den Telekom-Cup

      Doppeltorschütze Robert Lewandowski hat Bayern München zu einem souverän...Noch nicht bewertet

       




      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!