Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. Juli 2014 03:06 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    ÖHB-Team unterlag bei Junioren-EM Slowenien klar Welser Kriterium mit Eisel und Tour-Star König Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel ÖHB-Team unterlag bei Junioren-EM Slowenien klar Welser Kriterium mit Eisel und Tour-Star König
    Zuletzt aktualisiert: 02.05.2007 um 14:27 Uhr

    Brier schlägt in Hochform in Mailand ab

    In Mailand will Markus Brier das "gute China-Gefühl" nutzen und einen weiteren Spitzenplatz holen.

    Markus Brier

    Foto © ReutersMarkus Brier

    In absoluter Hochform kommt Markus Brier zu den Telecom Italia Open ab Donnerstag in Mailand. Der Wiener hat sich mit seinen starken Leistungen in Shanghai inklusive Sieg bei den China Open auf Platz 16 der Europa-Geldrangliste katapultiert und strebt vor dem Heimspiel bei den Austrian Open in einem Monat einen weiteren Spitzenplatz an.

    Zuversichtlich. Brier gab sich nach der Proberunde im "Castello di Tolcinasco" zuversichtlich. "Das gute Gefühl von China war sofort wieder da", sagte Österreichs einziger Profi auf der European-Tour. Der Fontana-Pro spielte aber nur 14 Bahnen, weil er am Mittwoch auch beim ProAm mit vielen Stars am Start war. Selbst die Fußball-Promis Ronaldo, Gianluca Vialli und Daniele Massaro hatten sich wenige Stunden vor dem Champions-League-Schlager Milan - Manchester United dafür angesagt.

    Favoriten. Neben Brier zählen mit Raphael Jacquelin und Charl Schwartzel zwei weitere Saisonsieger zu den Mitfavoriten bei den mit 1,7 Mio. Euro dotierten Italia Open. Nichts wird aus dem Duell der Ryder-Cup-Kapitäne Tom Lehman und Ian Woosnam, denn Woosnam ist verletzt.

    Damen starten durch. Auch für die ÖGV-Damen beginnt auf Teneriffa endlich die richtige Saison. Nach sechs Wochen Pause wird nun sechs Wochen durchgespielt. Österreich ist 2007 erstmals mit einem Quartett auf der Ladies European Tour (LET) vertreten. Und zwar mit den vier Steirerinnen Natascha Fink, Eva Steinberger, Stefanie Michl und Nicole Gergely. Gespielt haben bisher nur Fink und Steinberger, nur Fink hat in Australien auch schon Preisgeld geholt.


    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Tour de France - die finale Etappe 

      Tour de France - die finale Etappe

       

      KLEINE.tv

      Kagawa zurück zu Dortmund?

      Manchester-United-Trainer Louis van Gaal sortiert vor der neuen Saison o...Noch nicht bewertet

       




      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!