Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 30. August 2014 06:18 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Halep scheitert bei US Open an Qualifikantin Mainz 05 verpflichtete spanischen Stürmer Jairo Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Halep scheitert bei US Open an Qualifikantin Mainz 05 verpflichtete spanischen Stürmer Jairo
    Zuletzt aktualisiert: 28.11.2008 um 21:00 UhrKommentare

    Schon zehn Schwimm-Asse für EM qualifiziert

    Jukic-Geschwister, Nadarajah, Steinegger, Koschischek, Stoss, Koll, Dür, Klocker und Dittrich haben beim Ströck Qualifying das EM-Ticket gelöst und dazu gab es sieben österreichische Rekorde. Rogan wurde disqualifiziert.

    Mirna Jukic hat ihr EM-Limit erbracht

    Foto © GEPAMirna Jukic hat ihr EM-Limit erbracht

    Bereits am ersten Tag des Ströck-Qualifyings im Wiener Stadthallenbad haben sich zehn österreichische Schwimmer für die Kurzbahn-EM von 11. bis 14. Dezember in Rijeka qualifiziert. Zudem gab es am Freitag insgesamt sieben neue österreichische Rekorde. Je zwei davon gingen auf das Konto von Birgit Koschischek und Jördis Steinegger. Nicht gut lief es für Kurzbahn-Weltmeister Markus Rogan. Der 26-Jährige wurde im Vorlauf über 50 m Rücken wegen einer zu langen Tauchphase disqualifiziert.

    Rogan noch nicht qualifiziert. Rogan ist damit im Gegensatz zu Mirna und Dinko Jukic, Fabienne Nadarajah, Nina Dittrich, Dominik Koll, Sebastian Stoß, Dominik Dür, Verena Klocker sowie Koschischek und Steinegger noch nicht für die EM qualifiziert. Der Kurzbahn-Weltrekordler über 200 m Rücken dürfte allerdings ohnehin auf sein Antreten in Rijeka verzichten. Den Sieg über 50 m Rücken sicherte sich der US-Amerikaner Randall Bal, der in 23,16 Sekunden weniger als drei Zehntel über seinem eigenen, vor zwei Wochen aufgestellten Weltrekord blieb.

    Rijeka-Antritt unwahrscheinlich. OSV-Star Rogan hatte im Vorlauf in 24,11 angeschlagen, wurde danach aber disqualifiziert. Der Wiener wollte ursprünglich per Videobeweis dagegen protestieren, verzichtete dann aber darauf. "Dann muss ich den 50er eben bei der EM schwimmen", scherzte Rogan, der sich in Zukunft verstärkt auf die Sprints konzentrieren will. Dass er in Rijeka antritt, ist allerdings sehr unwahrscheinlich.

    Jukic-Geschwister stark. Ganz anders verhält sich das bei den Geschwistern Jukic, die nicht zuletzt aufgrund ihrer kroatischen Wurzeln in ihrer zweiten Heimat überzeugen wollen. Dinko Jukic gewann die 400 m Lagen in 4:10,66 Minuten souverän vor Dür, der sich in 4:15,39 ebenfalls für die EM qualifizierte. Seine ältere Schwester Mirna gab sich über 100 m Brust ebenfalls keine Blöße. Die Olympia-Dritte siegte erwartungsgemäß in 1:06,67 Minuten.

    ÖSV-Rekorde. Stark präsentierte sich auch die Südstadt-Trainingsgruppe von Robert Michlmayr. Koschischek verbesserte ihren vor drei Wochen in Graz fixierten OSV-Rekord über 100 m Delfin gleich zweimal. Am Vormittag schlug die 21-Jährige in 58,38 Sekunden an, am Nachmittag steigerte sie sich im neuen Ganzkörper-Anzug von Speedo auf 57,76. Auch Nadarajah überzeugte darin, eröffnete die Finalsession über 50 m Rücken mit dem neuen Rekord von 27,44.

    Steinegger löste Ticket. Nur wenige Minuten später fixierte Steinegger über 200 m Kraul eine weitere OSV-Bestmarke. Mit Platz zwei hinter der US-Amerikanerin Kim Vandenberg (1:57,20) verbesserte die Steirerin in 1:57,56 Minuten den am Vormittag überraschend aufgestellten Rekord von Klocker (1:59,05). Am Nachmittag blieb die 23-jährige Tirolerin in 1:58,75 dann sogar knapp unter dem EM-Limit von 1:58,77. "Ich kann gar nicht glauben, dass ich diese Zeit geschwommen bin", sagte Klocker, die damit erstmals bei einem Großereignis dabei ist.

    Neuer Rekord für Steinegger. Steinegger gewann auch die 400 m Lagen in der neuen OSV-Rekordzeit von 4:35,48 vor Dittrich (4:42,11). Bei den Herren dominierte Dominik Koll wie erwartet die 200 m Kraul. Der Linzer schwamm am Vormittag in 1:45,16 neuen Rekord, führte diesen aber auch auf seinen neuen Ganzkörper-Suit zurück. Am Nachmittag bestätigte Koll seine Leistung mit dem Sieg in 1:45,25. Der zweitplatzierte Florian Janistyn verpasste das für ihn gültige Limit in 1:46,97 nur um vier Hundertstel-Sekunden.

    Rogan nicht angetreten. Stoss löste sein EM-Ticket über 200 m Rücken in 1:56,36, bestätigte dieses am Nachmittag in 1:56,55. Weltmeister und Weltrekordler Rogan war über diese Distanz nicht angetreten. Maxim Podoprigora gewann die 100 m Brust in 1:00,53, blieb damit aber 22 Hundertstel über der EM-Norm. Eine weitere Chance hat der Routinier am Samstag über 200 m Brust. Die Vorläufe beginnen um 9.00 Uhr, die Finali um 17.00 Uhr.


    Schwimm-Termine

    Ströck-Qualifying: 28. - 30. November, die letzte Möglichkeit um sich für die EM zu qualifizieren

    Kurzbahn-EM in Rijeka: 11. bis 14. Dezember

    Foto

    Foto © Reuters

    Markus RoganFoto © Reuters

    Talentprobe

    Eine Talentprobe legten die steirischen Scherübl-Brüder über 200 m Kraul ab. Der 16-jährige Markus fixierte in 1:49,79 Minuten einen nationalen Jugend-Rekord, der 14-jährige Christian in 1:55,47 eine österreichische Schüler-Bestleistung.

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      Rapid vs. Helsinki im Bild 

      Rapid vs. Helsinki im Bild

       

      KLEINE.tv

      Volleyballer mit breiter Brust zur WM

      Volleyballer mit breiter Brust zur WM: Wollen eine Medaille.Noch nicht bewertet

       


      Der harte Weg zum Ironman

      KLZ | Georg Michl

      Kleine-Redakteur Georg Michl will 2015 beim Klagenfurter Ironman bestehen. Seinen knallharten Weg dorthin können Sie hier mitverfolgen!

      Football-Special

      KLZ

      News, Bilder und Ergebnisse - alles rund ums Thema American Football und die NFL lesen Sie in unserem Online-Special.



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!