Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 20. April 2014 12:50 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Werder feiert Wolf und Rettung zu 98 Prozent Paris St. Germain gewann französischen Liga-Cup Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Werder feiert Wolf und Rettung zu 98 Prozent Paris St. Germain gewann französischen Liga-Cup
    Zuletzt aktualisiert: 26.11.2008 um 17:25 UhrKommentare

    Jukic: "Es wäre schön, wenn es diesmal für Gold reicht"

    In Wien geht's ab Freitag um die EM-Tickets. Ob Schwimm-Ass Rogan nach Rijeka fährt, ist offen.

    Für Mirna Jukic ist es die zweite Heim-EM

    Foto © APAFür Mirna Jukic ist es die zweite Heim-EM

    Für die einen ist's nur zum Aufwärmen, für die anderen steht viel auf dem Spiel. Beim bereits 35. Ströck-Meeting (zum elften Mal in der Wiener Stadthalle) schwimmt und krault Österreichs Elite von Freitag bis Sonntag um die Qualifikation für die bevorstehende Kurzbahn-EM in Rijeka (11. bis 14. Dezember). "Zehn bis 14 Athleten in Kroatien wären toll und würden hinsichtlich Breite wieder einen Meilenstein im heimischen Schwimmsport legen", hofft OSV-Boss Paul Schauer.

    Zweite Heim-EM. Fix dabei sind die Erfolgsgaranten Mirna und Dinko Jukic. "Wäre die EM nicht in Kroatien, würde ich wohl nicht starten. So aber habe ich nach Wien 2004 meine zweite Heim-EM", lächelt Mirna, ihres Zeichens gebürtige Kroatin mit österreichischem Pass. Die Olympia-Dritte hat aus der letztjährigen EM in Debrecen zwei "Silberne" zu verteidigen - "es wäre schön, wenn es diesmal für Gold reicht". Gespannt darf man auch auf den Auftritt von Markus Rogan sein. Der 26-jährige Wiener konzentriert sich ja nur noch auf die 50 und 100 m Rücken und trainiert - derzeit allerdings nur mit halbem Pensum - mit Ex-Kollegen Paul Eder.

    Hoffnungsträger. Ob der Europameister in Rijeka startet? "Nur wenn es mich sportlich weiterbringt." Insgesamt springen beim Ströck-Meeting 423 Sportler aus 12 Nationen ins Nass. Darunter auch die steirischen Hoffnungsträger Thomas Narnhofer, Martin Spitzer und Jördis Steinegger. Die prominentesten "Wasserratten" in Wien: US-Boy Randall Bal (Weltrekordhalter über 50 m Rücken) und dessen Landsfrau Kim Vandenberg (Vizeweltmeisterin über die 200 m Lagen).

    ALEXANDER TAGGER

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Die Kleine Zeitung sucht die beliebtesten Nachwuchssportler der Steiermark. 30 junge Athleten aus 22 Sportarten stehen zur Auswahl. Stimmen Sie ab!

      Sport im Bild

      ÖEHV-Team startete mit Sieg in die B-WM 

      ÖEHV-Team startete mit Sieg in die B-WM

       


      KLEINE.tv

      2,5 Millionen Tickets sind schon verkauft

      Countdown zur Fußball WM: Rund 2,5 Millionen Karten für die Weltmeisters...Noch nicht bewertet

       

      "Find den Ball"-Gewinnspiel

      Find den Ball

      Gewinnen Sie mit der Kleinen Zeitung Karten für Heimspiele von Sturm, KSV, Hartberg, WAC und weiteren Kärntner Fußball-Vereinen. Ball suchen, finden - und gewinnen!



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang