Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 25. Juli 2014 03:37 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    Weltrekord für australische Damen-Freistil-Staffel CL-Gegner Karabach könnte Salzburg liegen Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel Weltrekord für australische Damen-Freistil-Staffel CL-Gegner Karabach könnte Salzburg liegen
    Zuletzt aktualisiert: 02.11.2008 um 17:56 UhrKommentare

    Europameister Boll gewann Austrian Open

    Der Damen-Titel ging an Li Qian aus Polen.

    Timo Boll mit voller Konzentration zum Sieg

    Foto © APATimo Boll mit voller Konzentration zum Sieg

    Tischtennis-Europameister Timo Boll hat die Austrian Open in Salzburg in überzeugender Manier für sich entschieden. Der Deutsche feierte am Sonntag einen glatten 4:0-Finalsieg (7,4,8,8) über den Taiwanesen Chuang Chih-Yuan. Mit dem Weltranglisten-Sechsten sowie dessen Teamkollegen Patrick Baum, Dimitrij Ovtcharov und Bastian Steger hatten gleich vier deutsche Akteure das Viertelfinale erreicht.

    Herr der Lage. In der Vorschlussrunde des mit 152.000 Dollar dotierten ITTF-Pro-Tour-Turniers kam es zwischen Boll und Baum, der in der Runde der letzten Acht Österreichs Nummer eins Werner Schlager in einer dramatischen Partie mit 4:3 aus dem Turnier geworfen hatte, zu einem deutschen Duell. Boll war für seinen 21-jährigen Teamkollegen jedoch eine Nummer zu groß und gewann ohne gefordert zu werden mit 4:0 (8,8,7,2). Auch im Endspiel demonstrierte der 27-jährige Boll seine große Klasse und war gegen den aktuellen Weltranglisten-15. Chuan Chih-Yuan stets Herr der Lage.

    Zweiter Turniersieg. Boll gab im gesamten Turnierverlauf nur einen Satz ab. Für seinen dritten Sieg bei den Austrian Open nach 2002 und 2004 kassierte Boll ein Preisgeld in Höhe von 20.000 US-Dollar (15.715 Euro). "Das war ein fehlerloses Turnier von mir. Ich habe nur einen Satz verloren, es lief in dieser Woche einfach alles wie geschmiert", freute sich Boll. Das Damen-Endspiel entschied die für Polen spielende Chinesin Li Qian gegen die Ungarin Krisztina Toth mit 4:1 (-8,5,7,8,5) für sich. Li Qian feierte damit ihren zweiten Turniersieg auf der ITTF Pro Tour nach Warschau 2006.


    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Sport im Bild

      28.700 Zuschauer beim Spiel WAC gegen FC Chelsea 

      28.700 Zuschauer beim Spiel WAC gegen FC Chelsea

       

      KLEINE.tv

      Reus ist zurück

      Marco Reus ist zurück auf dem Rasen. Nach der Verletzungspause wird wied...Noch nicht bewertet

       




      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang
      Bitte Javascript aktivieren!