Springe zu: Inhalt | Hauptnavigation | Seitenleiste | Fußzeile
  • Zur Kärnten-Ausgabe
  • 24. April 2014 18:38 Uhr | Als Startseite
    Neu registrieren
    Home » Sport
    "Ich habe in die Hölle geschaut, jetzt sind wir im Himmel" Mit Vertragsverlängerung zum Comeback Voriger Artikel Aktuelle Artikel: Sport Nächster Artikel "Ich habe in die Hölle geschaut, jetzt sind wir im Himmel" Mit Vertragsverlängerung zum Comeback
    Zuletzt aktualisiert: 07.05.2008 um 08:55 Uhr

    Schlager & Co. erstmals die Könige Europas

    Österreichs Tischtennis-Top-Klub SVS Niederösterreich sicherte sich zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte den Champions-League-Titel.

    Voller Einsatz von Werner Schlager und Co

    Foto © APAVoller Einsatz von Werner Schlager und Co

    Vor dem Final-Rückspiel der Champions-League beim belgischen Topklub Royal Villette Charleroi hatte Sportdirektor Hans Friedschröder getönt: "Wenn wir das noch aus der Hand geben, gehe ich zu Fuß zurück nach Hause." Der lange Marsch bleibt dem Funktionär erspart - Österreichs Serienmeister SVS Niederösterreich reichte nach dem 3:0-Sieg im Hinspiel gestern ein Punkt, und den besorgte Ryu Seung Min mit einem 3:1-Erfolg über Alexei Smirnov. Damit sicherte sich die rot-weiß-rote Elite-Truppe mit dem Trio Werner Schlager, Ryu und Chen Weixing erstmals in der zehnjährigen Vereinsgeschichte den Titel in der Königsliga.

    In Bestform. Und so hat man heuer nachgeholt, was längst fällig war. Denn beim ersten gemeinsamen Antreten des aktuellen SVS-Trios (2004/05) kam bereits im Halbfinale gegen den späteren deutschen Sieger Gönnern das Aus. "Man kann in der Champions League nur erfolgreich sein, wenn alle drei Spieler in Bestform sind und die richtige Einstellung haben. Das ist bei uns jetzt so", strahlte Friedschröder über das ganze Gesicht.

    Transfer. Allerdings war es für Olympiasieger Ryu gestern der letzte große Auftritt im SVS-Dress, wechselt er doch zum französischen Topclub Hennebont. Damit müssen die Niederösterreicher ihr Team neuerlich umbauen. "Es ist noch nichts entschieden, es gibt ein bis zwei Optionen, einen Nobody werden wir aber sicher nicht holen", so Friedschröder. Eine Alternative ist auch, den jetzigen "Ersatzspieler" Daniel Habesohn als neue Nummer drei im Team neben Schlager und Chen fix zu integrieren.

    Die Ausgangslage für nächste Saison wird dadurch schwierig. "Nächstes Jahr sind die Top-Teams (Granada, Düsseldorf, Charleroi, Hennebont) noch stärker. Außerdem haben wir gegenüber diesen Clubs schlechtere finanzielle Voraussetzungen."


    Foto

    Foto © APA

    Ryu verlässt den SVSFoto © APA

    Mehr Sport

    Mehr aus dem Web

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Nachwuchssportlerwahl 2014

      Die Kleine Zeitung sucht die beliebtesten Nachwuchssportler der Steiermark. 30 junge Athleten aus 22 Sportarten stehen zur Auswahl. Stimmen Sie ab!

      Sport im Bild

      Anfield Road: Liverpool baut um 

      Anfield Road: Liverpool baut um

       


      KLEINE.tv

      Ecclestone vor Gericht

      Der Prozess gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone wegen Korruptionsverda...Noch nicht bewertet

       

      "Find den Ball"-Gewinnspiel

      Find den Ball

      Gewinnen Sie mit der Kleinen Zeitung Karten für Heimspiele von Sturm, KSV, Hartberg, WAC und weiteren Kärntner Fußball-Vereinen. Ball suchen, finden - und gewinnen!



      Tabellen & Statistiken

       


      Seitenübersicht

      Zum Seitenanfang