Sie bekennt jeden Tag Farbe

PORTRÄT. Sie kennt die Farbpalette ihres Jobs: Lisa Janisch (25) wurde in Göteborg zu Europas bester Malerin und Nachwuchsfachkraft gekürt. Ihr Mischverhältnis des Erfolgs.

Gewonnen: Lisa Janisch mit ihren Medaillen: Lisa Janisch ist nicht nur Europas beste Malerin, sondern konnte sich gegen 450 Teilnehmer aus 28 Nationen als „Europas beste Fachkraft“ durchsetzen © FRIDA WINTER
 

"Es ist wie unsterblich sein“, schwärmt Lisa Janisch noch Wochen nach dem Moment, als sie auf der Bühne stand und ihr Ziel endlich erreicht hatte. Europameisterin. Und dabei hatte Janischs Berufsleben beinahe eine ganz andere Abzweigung genommen, denn eine Lehre zu machen, stand eigentlich nie auf ihrem Plan.

„Ich mache auf gar keinen Fall die Matura, um im Betrieb einzusteigen und den lieben langen Tag Farbkübel zu schleppen“, sagte sie ihrem Vater immer und immer wieder. Nach der Matura schlug dann aber das Schicksal zu. „Ich habe eine Bewerbung nach der anderen geschrieben, aber es hat sich einfach nichts ergeben. Es kam entweder keine Antwort oder eine Absage.“ Um die Zeit nicht mit Warten auf Antworten zu vergeuden, begann die Maturantin im elterlichen Betrieb als Malergehilfin auszuhelfen. Und schon nach wenigen Tagen stand für Janisch fest: Das ist es. „Der Kontakt zu den Kunden, das Handwerk, das praktische Arbeiten, das hat mir von Anfang an so richtig getaugt und ich wusste auf Anhieb, dass ich das machen will. Dabei machte sie es ihrem Vater und ihrem Großvater anfangs wahrlich nicht leicht. „Ich habe viele Fragen gestellt und sie so lange gelöchert, bis sie so genervt waren, dass sie es mir schließlich gezeigt haben“, erinnert sich die 25-Jahrige zurück.

Als schließlich feststand, dass die Maturantin im Malerbetrieb mitarbeiten will, begann der Behördenhürdenlauf. „Schließlich habe ich die Info bekommen, dass es am besten wäre, wenn ich noch eineinhalb Jahre Praktikum in unserem Betrieb mache und dann in der dritten Klasse in die Berufsschule einsteige. “ Alles klappte wie am Schnürchen. Vor allem, weil Lisa Janisch sich in der Berufsschule auch bei den sogenannten Schülervergleichswettbewerben geschickt anstellte. In dem Bewerb hatten die Schüler vier Stunden Zeit, um eine 80 Mal 80 Zentimeter große Flache mit einem Muster zu füllen. Lisa Janisch malte einen Kompass. Sie gewann mit diesem Muster auch den Landesbewerb und kam in den Bundesbewerb, aus dem sie ebenfalls als Siegerin hervorging. Deswegen sollte sie auch bei der Berufsweltmeisterschaft antreten, für die sie aber zu diesem Zeitpunkt leider schon zu alt war.

Einen Weg gab es aber noch: die Teilnahme an den Euro-Skills, den Berufseuropameisterschaften in Göteborg, wo Lehrlinge bis 25 Jahre antreten können. Gemeinsam mit ihrem Trainer und ehemaligen Sieger Michael Tobisch bereitete sich Janisch akribisch vor. Der Keller ihres Elternhauses, in dem sie eine idente Nische aufstellten, wie sie sie in Göteborg erwarten sollte, wurde zu ihrem zweiten Zuhause. „Ich habe jede Minute zum Üben genutzt. Habe Freihandlinien gezogen, außerdem habe ich mit Mentaltraining begonnen. Ich habe mir gedacht: Ganz oder gar nicht. Wenn ich dorthin fahre, will ich auch gewinnen. Ich gebe alles.“

Schließlich ging es in Göteborg darum, innerhalb von 18 Stunden ein mehrteiliges Projekt (unter anderem eine Tür und Bodenleisten lackieren sowie ein Design für die Göteborger Oper kreieren) umzusetzen. Und das schaffte die 25-Jahrige mit vollem Erfolg. Sie wurde nicht nur Beste ihres Fachs, sondern konnte mit der höchsten Punktezahl aller Teilnehmer den Titel „Best of Europe“ einheimsen. Aber das nächste Ziel ist bereits am Horizont aufgetaucht und wieder voll und ganz mental fokussiert: der Meisterbrief.

Zur Person

Lisa Janisch wurde am 28. 11. 1991 in Graz geboren. Sie absolvierte die Volks- und Hauptschule in Birkfeld. Es folgte die Matura der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Weiz mit dem Schwerpunkt „Internationale Kommunikation in der Wirtschaft“. Von 2011 bis 2014 arbeitete sie als Malergehilfin im Familienbetrieb. Danach besuchte sie die Landesberufsschule in Graz, wo sie bereits in die dritte Klasse einsteigen konnte. Derzeit besucht Janisch die Meisterschule in Graz.

 

 

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.