JOB-OMBUDSMANNZu viele Überstunden werden nicht bezahlt

Die Arbeiterkammer fordert schärfere Kontrollen und befragt Menschen über die Zukunft der Arbeit.

Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stehen unter Zeitdruck
Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stehen unter Zeitdruck © (c) deagreez - stock.adobe.com
 

FRAGE: Immer wieder hört man, dass Arbeitnehmer Überstunden leisten müssen, ohne dafür bezahlt zu bekommen. Gibt es für diese Behauptung konkrete Zahlen?

ANTWORT: „Die jüngsten Zahlen der Statistik Austria belegen, wie stark die Arbeitnehmer beansprucht werden, wie flexibel sie sind – und das nicht selten unbezahlt!“, erklären die Experten der AK und präsentieren folgende Zahlen: 2017 wurden rund 250 Millionen Mehr- und Überstunden von Arbeitnehmern geleistet.

45 Millionen davon, also etwa jede fünfte, wurden weder bezahlt noch mit Zeitausgleich abgegolten.

Die Ak fordert deshalb: effektive Arbeitszeitkontrollen;
ein Überstunden-Duplum: Bei mutwilliger Vorenthaltung von Mehr- und Überstundenentgelt sollen sich die Ansprüche der Arbeitnehmer verdoppeln. Bisher müssen Arbeitgeber nur nachzahlen, was den Arbeitnehmern zusteht;
keine Verfallsfristen für die Geltendmachung von Mehr- und Überstunden!

Arbeitszeit ist deshalb auch einer der Schwerpunkte der großen Dialog-Initiative „Wie soll Arbeit?“, die Arbeiterkammer und ÖGB bis Ende Mai 2018 durchführen.

Während Vollzeitkräfte unter Überstunden-Marathons leiden, wollen gleichzeitig viele Teilzeitarbeitskräfte ihre Arbeitszeit und damit ihren Verdienst steigern. Allein die 45 Millionen an unvergüteten Mehr- und Überstunden ergeben laut AK umgerechnet 26.000 Vollzeitarbeitsplätze! Angesichts des Wirtschaftsaufschwungs wird die Belastung vermutlich weiter steigen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.