OMBUDSMANN-EXPERTENFRAGEWer zahlt die Reparatur?

Alles, was Recht ist: Ombudsmann Peter Filzwieser fragt nach, Experten antworten.

Für die Reparatur muss der Eigentümer in die eigene Tasche greifen
Für die Reparatur muss der Eigentümer in die eigene Tasche greifen © (c) Petrik - stock.adobe.com
 

FRAGE: Aufgrund des tropfenden Hauptwasserhahnes in der Küche, der sich in der Mauer befindet, entstand ein Wasserschaden. Die Hausverwaltung behauptet, dass ich selbst für die Kosten der Reparatur aufkommen müsste. Stimmt das?

Gerhard Schnögl vom Haus- und Grundbesitzerbund antwortet: Im Inneren der Mauern verlaufende Leitungen, die bei Schadhaftigkeit zu ernsten Schäden des Hauses führen würden, fallen auf jeden Fall in die Erhaltungspflicht der Eigentümergemeinschaft.

Um einen solchen Leitungsschaden handelt es sich hier aber nicht.

Der ausschließlich für die Wohnung der Leserin bestimmte Hauptwasserhahn ist schon begrifflich keine „Leitung“, sondern zählt zu den von einer Leitung verschiedenen Einrichtungen im Sinne des Gesetzes (§ 16 WEG).

Ein Schaden daran ist vergleichbar mit einem Schaden an einem typischen Verbrauchs- und Verschleißteil (tropfender Wasserhahn oder schadhafte Dichtung; beides grundsätzlich auch „Teile“ der Leitung) in der Wohnung, deren Wartung und Instandhaltung dem Wohnungseigentümer obliegt.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.