RB Leipzig nach 3:1 über Schalke wieder Tabellenzweiter

RB Leipzig hat sich zum Auftakt der Rückrunde in der deutschen Fußball-Bundesliga wieder auf Rang zwei verbessert. Der Vizemeister feierte am Samstag gegen Schalke 04 einen 3:1-Heimsieg und liegt damit einen Punkt vor den "Königsblauen". Allerdings könnte Peter Stögers Borussia Dortmund am Sonntag mit einem Heimerfolg über Wolfsburg zum ersten Bayern-Jäger aufsteigen.

© APA (AFP)
 

Die Leipziger vergaben zunächst in der 37. Minute durch Jean-Kevin Augustin einen Elfmeter, vier Minuten später jedoch stellte Naby Keita mit einem von Naldo unglücklich abgefälschten Weitschuss auf 1:0. Dem Schalke-Pechvogel gelang in der 55. Minute aus einer Standard-Situation das 1:1, wobei Konrad Laimer den Kopfball des Innenverteidigers nicht verhindern konnte.

Das vorentscheidende 2:1 erzielte Timo Werner nach sehenswerter Vorarbeit von Marcel Sabitzer, der davor mit einem abgefälschten Freistoß Aluminium getroffen hatte, und Laimer in der 69. Minute. Zwei Minuten danach sorgte Bruma für den Schlusspunkt.

Bei den von Ralph Hasenhüttl betreuten Siegern spielten Sabitzer und Laimer - Letzterer als Rechtsverteidiger - durch, Stefan Ilsanker wurde in der 84. Minute eingewechselt. Bei Schalke war Guido Burgstaller über die komplette Distanz im Einsatz, Alessandro Schöpf wurde in der 55. Minute vom Platz genommen.

Der FC Augsburg befindet auch im neuen Jahr in der Erfolgsspur. Die bisherige Überraschungsmannschaft dieser Saison gewann am Samstag daheim gegen den HSV mit 1:0 und verbesserte sich damit auf Rang sieben. Koo Ja-cheol erzielte kurz vor der Pause per Kopf das entscheidende Tor für die Gastgeber, bei denen die ÖFB-Internationalen Martin Hinteregger und Michael Gregoritsch, der in der 75. Minute Aluminium traf, durchspielten.

Hannover verwandelte vor eigenem Publikum gegen Mainz einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg. Hannover-Stürmer Martin Harnik sah den Triplepack seines Clubkollegen Niclas Füllkrug nur von der Ersatzbank aus.

Dafür kickten im Weserstadion gleich drei Österreicher - beim 1:1 zwischen Werder Bremen und Hoffenheim wurde Zlatko Junuzovic bei den Gastgebern in der Nachspielzeit ausgetauscht, Florian Kainz war bis zur 84. Minute im Einsatz. Bei den Hoffenheimern war Florian Grillitsch über die volle Distanz auf dem Platz, seine Landsleute Stefan Posch und Robert Zulj saßen auf der Bank. Hoffenheim rutschte durch das Remis auf den achten Platz ab, die Bremer blieben dadurch auf dem Relegationsrang.

Kein Erfolgserlebnis gab es für ÖFB-Kicker Valentino Lazaro, der beim 0:1 von Hertha BSC in Stuttgart in der 86. Minute ausgetauscht wurde. Das Duell zwischen Eintracht Frankfurt und Freiburg endete 1:1.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.