Große Maria-Lassnig-Schau in Prag

In der tschechischen Nationalgalerie in Prag wird am morgigen Freitag die bisher größte Ausstellung der Werke der Malerin Maria Lassnig außerhalb Österreichs eröffnet. Es ist zugleich die erste Ausstellung Lassnigs in Tschechien. Lassnig sei für "die Entwicklung der Malkunst sehr bedeutend" gewesen, so Kurator Adam Budak bei einer Pressekonferenz am Donnerstag.

© APA
 

Die Retrospektive mit dem Titel "Maria Lassnig 1919-2014" wird bis zum 17. Juni zugänglich sein, entstanden ist sie in Zusammenarbeit mit der Galerie Tate Liverpool, der österreichischen Lassnig Stiftung und mit der Unterstützung des Österreichischen Kulturforums in Prag. Laut dem Direktor der Nationalgalerie, Jiri Fajt, handelt es sich jedoch um "keine reine Übernahme" dessen, was bereits 2016 in Liverpool gezeigt wurde, sondern um eine adaptierte - vor allem: vergrößerte - Fassung.

Die Schau umfasst mehr als 50 großflächige Bilder, Zeichnungen, Aquarell-Zyklen und Skulpturen, die das "langfristige Interesse von Maria Lassnig an der Erforschung des menschlichen Körpers und seiner Selbstrepräsentation enthüllen". Budak betonte, Lassnig gelte mit Louise Bourgeois, Agnes Martin und Joan Mitchell "als eine der wichtigsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, die zu Vorkämpferinnen der weiblichen Emanzipation in der von Männern dominierten künstlerischen Welt wurden."

In einer begleitenden Ausstellung mit dem Titel "Meine Animation ist künstlerische Form. Maria Lassnig, Filmschöpferin" wird Lassnig auch als Filmemacherin präsentiert. Laut Fajt sind die Lassnig-Ausstellungen einer der Höhepunkte der heurigen Saison der Nationalgalerie, deren Hauptthema "Frauen in der Bildenden Kunst" sei.

Der andere Höhepunkt sei dabei die Ausstellung "Wunderbild" der deutschen Künstlerin Katharina Grosse, die parallel gezeigt wird. "In den 90er-Jahren hörte sie auf, Pinsel zu verwenden und arbeitet seitdem ausschließlich mit Industriepistolen, mit deren Hilfe sie klare Farben praktisch auf jegliche Fläche verstäubt", so Budak. "Wunderbild" wird vom morgigen Freitag bis 6. Jänner 2019 geöffnet sein.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.