Trump und Abe wollen weiter Druck auf Nordkorea ausüben

Trotz Anzeichen einer Entspannung auf der koreanischen Halbinsel wollen US-Präsident Donald Trump und Japans Ministerpräsident Shinzo Abe weiter Druck auf Nordkorea ausüben. Ziel sei es, Pjöngjang dazu zu zwingen, seine Atom- und Raketenprogramme aufzugeben. "Dialog um des Dialogs willen wäre bedeutungslos", erklärte Abe am späten Mittwoch nach dem mehr als eine Stunde langen Telefonat mit Trump.

 

"Wir haben ausführlich darüber gesprochen, was wir von jetzt an tun sollten, um die atomare Abrüstung Nordkoreas Wirklichkeit werden zu lassen", fügte Japans Regierungschef hinzu.

Am Montag hatte US-Vizepräsident Mike Pence die Bereitschaft zu Gesprächen mit Nordkorea signalisiert. "Die Politik des maximalen Drucks bleibt also bestehen und wird noch verstärkt. Aber wenn man reden will, werden wir reden", sagte Pence in einem Interview mit der "Washington Post". Die Aussage galt als eine Abweichung von der bisherigen US-Politik, die Gespräche immer erst für den Fall in Aussicht gestellt hatte, wenn Nordkorea bereits Zugeständnisse gemacht hat.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hatte den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in am Samstag zu einem Treffen eingeladen. Die Schwester des Machthabers, Kim Yo-jong, hatte die Nachricht bei ihrem Besuch bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea überbracht. In Tokio gab es Besorgnis darüber, dass das Tauwetter zwischen den beiden Koreas die Zusammenarbeit mit Seoul und Washington in der Nordkorea-Politik gefährden könnte.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.