Venezuelas Präsident Maduro von Amerika-Gipfel ausgeladen

Venezuela gerät immer mehr ins Abseits: Angesichts der zunehmend autoritären Regierungsführung in dem südamerikanischen Land hat Peru die Einladung von Präsident Nicolas Maduro zum Amerika-Gipfel Mitte April zurückgezogen.

© APA (AFP)
 

Die jüngsten Verfassungsbrüche durch den venezolanischen Staatschef stellten unüberwindbare Hindernisse für die Teilnahme an dem Gipfeltreffen da, sagte Perus Außenministerin Cayetana Aljovin am Dienstag.

Maduro hatte im vergangenen Jahr das von der Opposition kontrollierte Parlament entmachtet und will sich bei vorgezogenen Präsidentenwahlen im April im Amt bestätigen lassen. Zahlreiche Regierungsgegner sind entweder von der Wahl ausgeschlossen, in Haft oder ins Ausland geflohen.

"Es kann keine freie und faire Wahlen geben mit politischen Gefangenen, ohne die Teilnahme der ausgeschlossenen Parteien und Politiker, mit einem von der Regierung kontrollierten Wahlamt und ohne die Beteiligung von Millionen Venezolanern im Ausland, die nicht wählen können", hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der sogenannten Lima-Gruppe. Der Bund aus 14 amerikanischen Staaten will Venezuela zur Rückkehr zur Demokratie drängen.

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.