"Unberührbare" legten indische Stadt Mumbai still

Gruppen aus der untersten Schicht des indischen Kastenwesens (Dalits) haben am zweiten Tag in Folge die indische Metropole Mumbai und Teile des westlichen Bundesstaats Maharashtra weitgehend lahmgelegt. Es soll bei den Verkehrsblockaden und Demonstrationen auch vereinzelt zu Gewalttaten gekommen sein, wie lokale Medien am Mittwoch berichteten.

© APA (AFP)
 

Auslöser für die Proteste war der Tod eines 28-Jährigen am Montag nahe der Stadt Pune. Er starb offiziellen Angaben zufolge bei gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Aktivisten der Dalits und rechtsgerichteten Gruppen. Seit Beginn der Proteste am Dienstag sind Medienberichten zufolge zahlreiche Busse und Autos in Mumbai beschädigt worden. Demnach habe die Polizei mehr als 100 Menschen festgenommen.

In mehreren Regionen Maharashtras, darunter Mumbai, patrouillierten Tausende Polizeibeamte auf den Straßen, hieß es. Viele Pendler sollen zu Fuß unterwegs gewesen sein, nachdem Unterstützer einiger Dalit-Parteien Züge und Busse blockierten. Schulen, Geschäfte und Büros blieben in der Millionenmetropole jedoch geöffnet.

Die Angehörigen der untersten Schicht wurden früher als "Unberührbare" bezeichnet und nennen sich heute Dalits. Offiziell werden sie als "Scheduled Castes" ("registrierte Kasten") bezeichnet. Die meist verarmten Menschen machen einen Anteil von gut 16 Prozent der indischen Bevölkerung aus.

Kommentieren

Bei der Erstellung von Kommentaren haben Nutzer rechtliche Bestimmungen (z. B. Privat-, Strafrecht), die Netiquette und Forenregeln einzuhalten. Was wir in diesem Forum nicht dulden: Beschimpfungen, Verspottungen, Belästigungen, Ehrbeleidigungen, Verhetzung, Diskriminierung in jedweder Form, Rassismus, Aufrufe zu Gewalt oder gar Selbstjustiz. Beiträge, die diesen Bestimmungen zuwiderlaufen, werden bei Kenntnis gelöscht, Nutzer im Wiederholungsfall gesperrt. Zudem behalten wir uns die stundenweise oder völlige Schließung von Foren vor. Wir weisen Sie darauf hin, dass wir auch keine Links zu anderen Websites akzeptieren.
Als Nutzer stimmen Sie der Speicherung der von Ihnen angegebenen Daten (Stamm-, Verkehrsdaten, etc.) ausdrücklich zu. Die angegebenen Daten werden an staatliche Stellen (z. B. Polizei, Gericht) bei Untersuchung von vom Nutzer verbreiteten Materialien, oder sonst vorgenommenen ungesetzlichen Aktivitäten, weitergegeben. Weiters werden angegebene Daten (Name und Adresse) an sonstige Dritte bei Verletzung von Rechten oder sofern deren Rechtsverletzung nachvollziehbar behauptet wird (zB gem. § 18 Abs. 4 ECG), weitergegeben. Mit der Erstellung von Kommentaren stimmen Sie dem ausdrücklich zu und verzichten auf die Geltendmachung von jeglichen Ansprüchen. Siehe dazu auch unsere Forenregeln/Betriebsbedingungen in den AGB.